Full text: Sträter, Hermann Josef: Männerpredigten

Kommt alle zu mir!

Matt. 11, 28

Blätter für katholische Frauen

Wahlspruch: Durch Maria zum Herzen Jesu

Herausgegeben von Priestern der Gesellschaft Jesu im Bonifatiushaus bei Emmerich (Rheinland)

Druck und Verlag der J.Schnellschen Buchhandlung, Warendorf i.W). an welche die Bestellungen zu richten sind

Jeden Monat erscheint ein Blatt in Quartformat zu vier Seiten je 27xl9 em. Preis für den Jahrgang von 12 Nummern 40 Pf., bei dem Jahres¬abonnement auf 1000 Monatsnummern 9 Pf., Porto nicht eingeschlossen

Ew. Hochwürden kennen wohl die in über 200 000 Exemplaren verbreiteten Monatsblätter: „Männer-Apostolat". Dieselben werden jedesmal vor dem ersten Monats¬sonntag, dem Herz-Jesu-Sonntag, an die Männer verteilt, um diese so zur gemeinsamen Kommunion einzuladen, von den verschiedensten Seiten, namentlich von praktischen, im Leben stehenden Pfarrern und andern Seel¬sorgern wurden wir des öftern gedrängt, ein ähnliches Blatt auch für die Frauen herauszugeben. Die Frauen haben nämlich an den Orten, wo die monatlichen Standeskommunionen durchgeführt sind, ihre gemeinschaftliche Kommunion gewöhnlich am letzten Sonntag im Monat, d. h. an dem Sonntag, der dem Herz-Jesu-Freitag vorausgeht. Man wünschte nun ein Blättchen, welches als Agitationsmittel für diese monatlichen General¬kommunionen vor allem von Seiten der weitverbreiteten und vielerorts recht blühenden Müttervereine verwandt werden könne. Nach einem solchen billigen monatlichen Flugblatt schien ein wirkliches großes Verlangen vor¬handen zu sein. Man meinte, ein solches Blatt könne dann allmonatlich bei der Versammlung des Vereins oder noch besser durch die Bezirksvor¬steherinnen gelegentlich des Besuches der ihnen zugewiesenen Mitglieder mit großem Nutzen verteilt werden. Es wäre dieses ohne Zweifel auch ein leichtes und praktisches Mittel, die so notwendigen uud an Bedeutung stets noch wachsenden Müttervereine zu heben und nötigenfalls zu beleben. Gibt es doch führende Volkserzieher, welche die Müttervereine als die zweifellos wich- tigsten Vereine nach dem Kriege bezeichnen. Hier ist das gegebene Blatt dafür.

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer