Full text: Sträter, Hermann Josef: Männerpredigten

stets wachsam zu sein über das Paradies der Kinderseelen, zu beten, zu schaffen, zu mahnen, zu warnen, daß Gottes Reich in ihnen bleibe und erstarke.

Eine große Aufgabe! Aber wie dankbar ist sie! Wohl gibt es Stunden der Sorge, wohl stellen sich Schwierigkeiten und Hinder¬nisse ein, wohl kann das Leben einmal lange Zeit hindurch mit vielen Kreuzen bezeichnet sein; aber Heil dem, der unverdrossen durchhält! Er wird in der Regel später Freude, Liebe und Dank¬barkeit ernten. Es kommt schon hienieden die Zeit, wo ihr den Segen treuer Pflichterfüllung sehet und empfindet. Eure Kinder werden euer Trost sein. Und dann die Ewigkeit, in welcher es die Kinder am Throne Gottes den Litern innig danken werden, daß sie christlich und gut erzogen wurden! Dann schaut ihr alle Maria und das Jesuskind im himmlischen Glänze, in herrlicher Verklärung; dann werdet ihr euch freuen, Gott, seinen Lehren und Wahrheiten und seinem Willen treu geblieben zu sein.

Liebe Männer! Ihr tretet heute zum Tische des Herrn; viel¬leicht sind einige von euch begleitet von Frau und Kindern. Möge die heilige Kommunion euch allen reichen Segen bringen, nicht bloß für euer eigenes Leben, sondern auch für das Wohl eurer Familien! Betet nach dem Empfang des heiligen Sakramentes für alle die Eurigen. Eure Gesinnungen sind jetzt gut, eure Gedanken rein, eure Vorsätze gottgefällig; aber es ist einer, der euch helfen muß, standhaft und beharrlich zu bleiben; das ist Jesus, der nun zu euch kommen will. Flehet zu ihm, er möge euch helfen, gegen eure Familien stets eure Pflichten zu erfüllen, und in eure Herzen eine echte, treue, unermüdliche Liebe gegen Frau und Kinder ein¬gießen. Empfehlet ihm eure Angehörigen, daß er sie behüte und schütze, und eure Sorge und Mühe mit seiner himmlischen Gnade begleite. G Maria, führe und leite Du uns alle durch die Wirr¬nisse und Gefahren des irdischen Lebens zu Jesu, Deinem lieben Sohne. Amen.

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer