Full text: Sträter, Hermann Josef: Männerpredigten

in der Zukunft das alltägliche Leben mit seinen Arbeiten und Sorgen, auch mit seinen Kämpfen und Gefahren. Bittet daher den Heiland um seinen Beistand. Vielleicht gibt es Sturm und Unwetter; mögen sie um dich herum toben und sogar die Seele zu erschüttern drohen, im Innern soll es Licht bleiben. Der psalmist betet zu Gott: „Die Finsternisse sind für dich nicht dunkel, und die Nacht wird erleuchtet werden wie derTag" (Ps. 138. 12). Flehet zu Jesus, daß er es stets licht und hell in eurer Seele halten möge, daß er euch stärke und stütze, damit ihr lebet und wandelt als „K i n d e r d e s L i ch t e s". Amen.

III. Drei Heiligtümer.

(Seele — Familie — Vaterland.)

‘„Bewahre, was dir anvertraut ist."’

(Tim. 6. 20.)

Liebe katholische Männer!

Es ist Kampfeszeit. Ein Krieg ist entbrannt, schrecklich, wie nie. Mut, Tapferkeit, Ausdauer, Entschlossenheit wird heute mehr wie ehedem gefordert. Das Vaterland erheischt gewaltige Opfer. Große Dinge stehen auf dem Spiel. Doch von einem anderen Kampfe möchte ich jetzt zu euch sprechen. Einem Kampfe, den alle führen müssen, die im Felde und die daheim. Einem Kampfe, wie jener, von dem der hl. Paulus nach einem Leben voll Arbeit und Mühe sprechen konnte: ‘„Ich habe den guten Kampf gekämpft; darum ist mir hinterlegt die Krone der Gerechtigkeit"’ (2. Tim. 2.7). Ihr Männer steht in der Front dieses Kampfes. Im Männerapostolat habt ihr euch zusammengefunden, um ihn entschlossen zu führen. Drei Heilig¬tümer sollt ihr beschützen: eure eigene Seele, eure Familie und euer Vaterland. Drei Heiligtümer, für welche sich schon Tausende und Abertausende edle Männer begeistert haben. Möget ihr jetzt, wo ihr im Begriffe steht, zum Herrn und Schöpfer alles 

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer