Full text: Sträter, Hermann Josef: Männerpredigten

nach dem Empfang der heiligen Kommunion verfließt, desto mehr finden Satan, Sünde und Welt Gelegenheit, das Gute im Herzen zu zerstören und Unkraut zwischen den Weizen zu säen. Nur wer eifrig, regelmäßig die heilige Kommunion empfängt, wird ihre Kraft dauernd in sich erfahren. Fort mit aller Lauheit! Fort mit aller Menschenfurcht!

O göttlicher Heiland, in der Gestalt des Brotes hier wahrhaft gegenwärtig! Segne diese Männer, segne ihr Haus, ihre Familie. Laß Dein Auge offen sein über sie alle. Beschirme und beschütze sie, daß sie treue Söhne Deiner heiligen Kirche seien und bleiben. Erfülle ihre Herzen mit begeisterter Liebe zur heiligen Religion, erhalte und belebe ihren katholischen Glauben. Und Du, Mutter Maria, bete für sie. Ihr heiligen Schutzengel, besonders ihr Schutz¬engel der Kinder dieser Männer, begleitet sie an den Tisch des Herrn. Amen.

II. Kinder des Lichtes.

‘„Wandelt als Kinder des Lichtes."’

(Eph. 5. 8.)

Liebe katholische Männer!

Selten hat einer grimmiger das Christentum gehaßt, als Saulus von Tarsus. Er konnte sich in verderblichen Plänen gegen die Christen nicht genug tun. Die Finsternis des Unglaubens, die Macht der Sünde lag in seiner Seele. Da umleuchtete ihn ein Licht vom Himmel; er stürzte nieder; eine Stimme von oben erscholl: „Saulus, Saulus, warum verfolgst du mich?" (Apgsch. 9. 5). Es war der Anfang seiner Bekehrung. Erfolgt dem eindringlichen Gnadenruf. Die Finsternisse schwinden; Glaube und Gnade ziehen in sein Inneres ein, es wird Licht. Bald nachher verkündet er mit Feuereifer die Lehre des Gekreuzigten. Er ist ganz umgewandelt, voll Reue und Schmerz denkt er an die Zeit der Finsternis zurück; mit Jubel im Herzen empfindet er das Walten

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer