Full text: Führer zum Himmel

Wie oft soll man beichten?

1. Wer schwer gesündigt hat, ist durch das
kirchliche Gebot streng verpflichtet, wenig-
stens einmal im Laufe des Jahres
würdig zu beichten.

Ist es dir aber ehrlich um dein Seelenheil
zu tun, so beichte sobald als möglich ,
so oft du mit Grund fürchten mußt, schwer
gesündigt
zu haben. Denn welche Ver-
messenheit ist's, welche Sorglosigkeit und Torheit,
wenn ein Christ lange Zeit im Zustande der
Todsünde dahinlebt und seine Beichte wochen-
oder monatelang verschiebt! Ueberrascht der
Tod ihn in der schweren Sünde, so wird er
sicher ein Kind der ewigen Verdammnis. O
möge ein solches Unglück dich niemals treffen!
Versöhne dich daher immer sobald als mög-
lich mit deinem Gott. Empfange dieses Sa-
krament, das der Heiland in seiner unend-
lichen Liebe uns geschenkt hat, oft und würdig.
Dann geht in Erfüllung, was der Prophet
Michäas gesagt hat: ‘„Er (Gott) wird sich wie-
derum unser erbarmen, unsere Missetaten hin-
wegnehmen, und alle unsere Sünden in die
Tiefen des Meeres werfen.“’
(Mich. 7, 10.)

Aber selbst wenn du im Gewissen dir
keiner schweren Sünde bewußt bist, ist es
sehr nützlich, oft zu beichten. Denn die
öftere Gewissenserforschung mehrt unsere Selbst-
kenntnis, die oft erweckte Reue steigert den
Abscheu des Willens vor der Sünde, mehrt die
Festigkeit gegen sündhafte Lockungen; die hei-
ligmachende Gnade mit allen übernatürlichen
Tugenden und Gaben wächst in unserer Seele;
unsere Vereinigung mit Christus wird immer

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer