Full text: Egger, Augustinus: ¬Der christliche Vater in der modernen Welt

heute noch dieselbe übernatürliche Kraft und
Hilfe besitzt und für alle bereit hält, welche
sie im Ernste gebrauchen wollen. Sicher ist,
daß ein gläubiger und eifriger Vater im-
mer noch mehr Macht über seine Kinder
hat, als die ganze Welt, und daß er sie
jetzt noch zu guten und standhaften Christen
erziehen kann, wenn er sich in Wort und
That, in Ueberzeugung und Leben an den
Wahlspruch des israelitischen Heerführers
Josue hält: ‘„Ich und mein Haus, wir wol-
len dem Herrn dienen.“’
(Jos. 24, 15.)

Ein Vater mag neben den Kindern auch
an die Kindeskinder und die spätere
Nachkommenschaft
denken. Er kann
der Stammvater einer weitverzweigten Fa-
milie werden, welche in einer Reihe von
Generationen Jahrhunderte lang fortbesteht.
Sein Blut und sein Name lebt in seinen
Nachkommen fort, und er muß den Wunsch
haben, daß sie auf Erden Wohlfahrt und
Achtung finden, und einst zum ewigen Glücke
gelangen. Es wäre für ihn sehr schmerzlich,
wenn er ahnen könnte, daß sein Same als
Unkraut auf Erden fortwuchern werde, in
Elend und Not und sittlicher Verkommen-
heit, beladen mit der Verachtung der Mit-

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer