Full text: Egger, Augustinus: ¬Der christliche Vater in der modernen Welt

Verschiedene Andachten. 
488 
zwar ein armes Leben, aber wir werden viele 
Güter haben, wenn wir Gott fürchten und alle 
Sünden meiden und Gutes thun. (Tob. 1, 23.) 
Gieb uns heute unser tägliches Brot. 
Selig sind die Armen im Geiste, denn 
ihrer ist das Himmelreich. 
Bei Heimsuchungen jeder Art: 
Was Gott thut, ist wohlgethan. 
Denen, die Gott lieben, gereichen alle 
Dinge zum Besten. - 
Auf Dich, o Herr, habe ich gehofft, ich 
werde ewig nicht zu Schanden werden. 
Wer Mir nachfolgen will, nehme täglich 
sein Kreuz auf sich und folge Mir nach. 
Selig sind die Trauernden und Weinen¬ 
den, denn sie werden getröstet werden. 
Selig der Mensch, den Gott gezüchtiget; 
darum verschmähe die Züchtigung des Herrn 
nicht; denn Er verwundet und heilt, Er schlägt 
und seine Hände machen gesund. (Job 5, 17.) 
Gebet um Gottes Schutz und Gnade in 
gesunden und kranken Tagen. 
Herr, unser Gott, Du hast uns zur Freude 
und Glückseligkeit erschaffen, aber durch die 
Sünde ist der Keim des Todes in uns gelegt und 
Digitalisierungsvorlage: 
undon 
he Diö 
len ene nen e nehne
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer