Full text: Egger, Augustinus: ¬Der christliche Vater in der modernen Welt

uns an den Klippen dieses Lebens glücklich vor-
beizukommen. – Maria bedeutet Herrin, Köni-
gin, und ist sie es nicht in der That? – Maria
bedeutet Erleuchterin, und ist uns nicht durch sie
das Licht der Welt gekommen? – O Maria, sei
mein Stern, meine Königin, meine Leuchte!

‘„ Du bist voll der Gnade !“’ – Ihr Geist
war voll der Gnade, voll Licht und Erkenntnis;
– ihr Herz war voll Gnaden, voll Liebe und hei-
ligen Verlangens; ihr jungfräulicher Leib war
voll Gnaden, voll Reinheit und Heiligkeit!
– Du bist voll der Gnade! Die Sünde konnte
keinen Platz in ihr finden. O unbefleckte
Jungfrau! Alles in dir ist Gnade, nichts ist
Sünde! Du bist voll der Gnaden von dem
Augenblicke deiner unbefleckten Empfängnis
an, und durch deine treue Mitwirkung erhiel-
test du später jenes reichliche, überfließende
Maß von Gnaden, von dem in der hl. Schrift
die Rede ist. In dem Geheimnisse der heiligen
Menschwerdung besaßest du den Urquell aller
Gnaden selbst. Du bist voll der Gnaden!
Maria wurde mit Gnaden überhäuft auch für
uns, als unsere mächtige Fürbitterin. Ich
will recht oft zu dieser heiligen Quelle eilen,
damit die belebenden Ströme der Gnade auch
auf mich übergehen.

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer