Full text: Egger, Augustinus: ¬Der christliche Vater in der modernen Welt

das Wort: ‘„Wenn ihr betet, so sollet ihr nicht viel
reden.“’
(Matth. 6, 7.) Für diesen Zweck können auch
die vorausgehenden Andachten vor und bei der heiligen
Messe und die unten folgende Besuchung des heiligsten
Altarssakramentes benutzt werden.

Die Zeit nach der heiligen Kommunion ist
die kostbarste im Leben des Christen, und soll darum
wohl benutzt werden. Nach kurzer Erweckung des
Glaubens, der Hoffnung und der Liebe verwende man
die Zeit für die Uebungen der Anbetung, Verdemüti-
gung und Reue, der Danksagung und des Vertrauens,
der Erneuerung der Vorsätze und der vertraulichen
Bitte für sich und andere. Um diese so wertvollen
Augenblicke recht gut benutzen zu können, sollte man
sich schon vorher auf dieselben vorbereiten, namentlich
in Bezug auf die Anliegen, welche man dem im Herzen
gegenwärtigen Heilande vortragen will.

Den Tag der heiligen Kommunion suche man so
viel möglich gesammelt und mit frommen Uebungen zu-
zubringen.

Vor der heiligen Kommunion.

Glaube.

O Jesu, mein Erlöser! ich glaube festig-
lich, daß Du in dem hochheiligen Sakramente
des Altars wahrhaft und wesentlich gegen-
wärtig bist mit Fleisch und Blut, mit Leib
und Seele, mit Menschheit und Gottheit.
Und wenn ich Dich schon darin mit meinen
leiblichen Augen nicht sehen kann, so glaube

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer