Full text: Egger, Augustinus: ¬Der christliche Vater in der modernen Welt

gen: Ich entlasse Dich nicht, bevor Du mich
gesegnet hast. (I. Mos. 32, 26.)

Blicke herab auf die Vorsätze, die ich
halten soll, die Schwachheiten und Verkehrt-
heiten, die nur anhaften, die Versuchungen,
die mich bedrohen; blicke herab auf meine
Eltern und Angehörigen, alle Mitchristen
und die ganze Kirche, die deiner Gnade und
Hilfe in so vielen Dingen bedürfen, gieße
über uns alle aus die Fülle deines Segens,
deiner Kraft und Stärke, damit wir Dir treu
dienen, die Versuchungen überwinden, die
Leiden geduldig ertragen, deine Gnade und
deinen Frieden im Herzen bewahren, und
damit uns so alle Dinge zum besten dienen
mögen.

Es segne uns der allmächtige
Gott, der Vater, der Sohn und der
heilige Geist. Amen
.

Textabbildung, S. 343

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer