Full text: Egger, Augustinus: ¬Der christliche Vater in der modernen Welt

di, miserere nobis. Du hinwegnimmst die
Qui tollis peccata Sünden der Welt, er-
mundi, suscipe de- barme Dich unser! Der
precationem no- Du hinwegnimmst die
stram. Qui sedes ad Sünden der Welt,
dexteram Patris, mi- nimm unser Gebet an.
serere nobis. Quo- Der Du sitzest zur
niam tu solus san- Rechten des Vaters,
ctus, tu solus Do- erbarme Dich unser.
minus, tu solus Denn Du allein bist
altissimus, Jesu heilig, Du allein der
Christe, cum sancto Herr, Du allein der
Spiritu in gloria Höchste, o Jesu Chri-
Dei Patris. Amen. ste, mit dem heiligen
Geist in der Herrlich-
keit Gottes des Va-
ters. Amen.
Kollekte oder Kirchengebet.

Nach dem Gloria küßt der Priester den Altar, und
wendet sich zu dem Volke mit dem Gruße: ‘„Der Herr
sei mit euch!“’
Durch das Küssen des Altars drückt der
Priester seine Verbindung mit Christus aus, und von
Ihm bringt er dem Volke diesen Segensgruß.

Dieses Gebet heißt Kollekte oder Sammelgebet, weil
der Priester im Namen des Volkes vor Gott hintritt, um
Ihm die Anliegen aller Gläubigen in einem Gebete vorzu-
tragen. Deswegen betet sie der Priester immer in der Mehr-

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer