Full text: Egger, Augustinus: ¬Der christliche Vater in der modernen Welt

Gatte und Gattin. 
96 
der Mann gesegnet, der den Herrn fürchtet." 
(Ps. 127, 4.) 
Aus dem Gesagten ist auch zu ersehen, wie 
wichtig es für den Mann ist, eine christlich 
gesinnte und tugendhafte Frau zu bekommen, 
und wie viel für die höchsten Zwecke des 
ehelichen Lebens verloren ist, wenn die Gat¬ 
ten nicht gleichen Glaubens sind. Der hei¬ 
lige Ambrosius hat ein wahres Wort ge¬ 
sprochen, nach welchem unendlich vieles für 
Zeit und Ewigkeit entschieden wird, als er 
sagte: „Bei der Ehe handelt es sich vor 
allem um die Religion." Tertullian führt 
diesen Gedanken etwas weiter aus „Mit¬ 
sammen beten sie, gehen sie zur Kirche, 
knien sie am Tische des Herrn, mitsammen 
sind sie in der Trübsal, mitsammen in der 
Freude. Will eines in das tägliche Opfer 
gehen, wird es vom andern nicht verspottet, 
will eines seine frommen Gewohnheiten im 
Hause betreiben, wird es vom andern nicht 
gestört. Es schämt sich keines vor dem an¬ 
dern, offen das Kreuz zu machen, offen das 
Gebet zu verrichten, ungeniert Gott zu die¬ 
nen. Dies das Glück einer Ehe, welche die 
Kirche heiliget, das Meßopfer bekräftiget, 
der Segen des Sakramentes besiegelt. So 
Digitalisierungsvorlage: 
ovom 
he Dic 
e enene e enen behne
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer