Full text: Egger, Augustinus: ¬Die christliche Mutter

Die unwürdige Kommunion ist das Unheil-
vollste und zugleich Thörichteste, was von einem
Christen verschuldet werden kann. Darum sei
gewissenhaft bei der vorausgehenden Beicht.
Wenn du würdig beichtest, so kannst du auch
würdig kommunizieren.

Zur Vorbereitung der Seele gehört weiter
die Andacht des Herzens, d. i. die Uebung des
Glaubens, der Hoffnung, der Liebe und der
Begierde nach der Vereinigung mit Jesus Chri-
stus. Man bedient sich hiefür der sogenannten
Kommuniongebete . Wer dazu fähig ist,
soll suchen, diese Vorbereitung ohne Gebetbuch
ans seinem Herzen zu machen. Wer sich eines
Gebetbuches bedient, lese wenig, langsam, mit
Ueberlegung. Besonders bei dieser heiligen
Handlung gilt das Wort: ‘„Wenn ihr betet,
so sollet ihr nicht viel reden.“’
(Matth. 6, 7.)
Für diesen Zweck können auch die vorausgehen-
den Andachten bei der heiligen Messe und die
unten folgenden Besuchungen des heiligsten
Altarssakramentes benutzt werden.

Die Zeit nach der heiligen Kommu-
nion
ist die kostbarste im Leben des Christen,
und soll darum wohl benutzt werden. Nach
kurzer Erweckung des Glaubens, der Hoffnung
und der Liebe verwende man die Zeit für die
Uebungen der Anbetung, Verdemütigung und
Reue, der Danksagung und des Vertrauens,
der Erneuerung der Vorsätze und der vertrau-

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer