Full text: Egger, Augustinus: ¬Die christliche Mutter

durch dieselbe zur schmerzhaften Mutter
geworden. Aber nie hat sie ihr Wort
zurückgenommen, nie durch Ungeduld
oder Unzufriedenheit abgeschwächt. Sie
blieb die treue und gehorsame Magd
des Herrn, bis sie durch ihre Treue die
Krone der Himmelskönigin verdient hatte.

Für eine christliche Mutter kann es
kein passenderes Wort geben, um sich
beim Beginne ihres Berufes und in der
Erfüllung desselben dem Herrn zu weihen,
als dieses: Siehe, ich bin eine Dienerin
des Herrn, mir geschehe nach deinem
Worte. Jede Mutter ist eine Dienerin
des Herrn, das Kind, welche sie zu
erziehen hat, ist Eigentum seines Schöpfers
und Erlösers, für die Mutter ist es
ein anvertrautes Gut, freilich ein solches,
an das sie mit unlösbaren Banden der
Liebe geknüpft ist. Aber es gehört dem
Herrn, und diesem ist sie für die Er-
füllung ihrer Pflichten verantwortlich.
Gott liebt das Kind mit eifersüchtiger
Liebe, die Mutter brennt ebenfalls von

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer