Volltext: Egger, Augustinus: ¬Die christliche Mutter

Perlen gefunden, lächelnd schüttelt sie
den Staub der Erde von sich ab, sie
hat ihren Schatz errungen und gesi-
chert für die Ewigkeit. Fünfzehn Jahre
hat die heilige Monika geweint, aber
schon fünfzehndundert Jahre genießt sie
unaussprechliche Mutterfreuden, die
niemals enden werden. Das Marty-
rium der machabäischen Mutter um-
faßte einen Tag, den Sieg und Tri-
umph aber genießt sie mit ihren Söhnen
schon zweitausend Jahre, welchen eine
endlose Reihe weiterer Jahrtausende vol-
ler Wonne folgen wird. Fast möchte
man fragen wer im Himmel seliger sei,
als eine Mutter in der Mitte ihrer
Kinder? Die Seligkeit des Kindes ist
auch die Seligkeit der Mutter, und das
Glück jedes geretteten Kindes wird für
sie ein Himmel in dem Himmel sein.

Jede christliche Mutter soll sich sel-
ber oft in Erinnerung bringen, was
sie einst in der letzten Stunde wünschen
wird, gethan zu haben, und darnach

Waiting...

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

powered by Goobi viewer