Full text: Egger, Augustinus: ¬Die christliche Mutter

terliebe, die kaum zu begreifen ist,
und die sich selber straft, sobald ein-
mal das Gewissen aufwachen wird.

4. Wir wollen nicht näher auf
das eingehen, was alles einer Mutter
den letzten Tag verdüstern kann. Aber
sorge jede mit allem Eifer dafür, daß
ihr an diesen Tage das Lachen nicht
verwehrt ist. An den Festen heiliger
Mütter kommen in den Tagzeiten und
in dem Evangelium der heiligen Messe
die Worte vor: Das Himmelreich ist
gleich einem Kaufmann, welcher gute
Perlen sucht. Wenn er eine kostbare
Perle gefunden hat, geht er hin, ver-
kauft alles, was er hat, und kauft sie.
(Matth. 13, 45.) Die guten Perlen,
welche die christliche Mutter sucht, sind
die unsterblichen Seelen ihrer Kinder.
Sie verkauft alles, was sie hat, d.h.
sie opfert alles, ihre irdischen Wünsche,
ihre Ruhe, ihre Kräfte, ihr Leben, um
diese Perlen sicher in der Schatzkammer
des Himmelreiches unterzubringen.

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer