Full text: Egger, Augustinus: ¬Die christliche Mutter

schwach ist, ungehorsam zu sein. End-
lich muß das mütterliche Ansehen eine
religiöse Grundlage haben. Es be-
ruht auf der Gottesfurcht, weil die
Mutter Gottes Dienerin und Stell-
vertreterin ist. Lehrt man das Kind
nicht, Gott zu fürchten, so wird es
die Furcht vor der Mutter auch bald
verlieren. Auch hier gilt das schon
oft angerufene Wort: Suchet zuerst
das Reich Gottes und seine Gerechtig-
keit, und dieses alles wir euch hinzu-
gegeben werden. (Matth. 6, 24.) Der
Anfang der Weisheit ist die Furcht
Gottes. (Ps. 110, 10.) – auch in der
Erziehung. Der Psalmist fügt bei:
Guten Verstand haben alle, die dar-
nach thun. Wer nicht darnach thut,
erzieht also ohne guten Verstand, und
darnach werden auch die Früchte aus-
fallen. Hunderte von verachteten Müt-
tern können hiefür Zeugnis ablegen.

Manche Frauen verstehen es, auf
ihre Männer großen Einfluß zu üben,

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer