Full text: Egger, Augustinus: ¬Die christliche Mutter

Die Mutter und die Welt. 
301 
Welt nach ihren Opfern ausstreckt. Eine 
standesgemäße Kleidung gehört sich, aber 
die Kunst der Erziehung besteht nun 
darin, das Geziemende zu gestatten, 
und doch im Aeußern den Luxus und im 
Innern die Eitelkeit von dem Kinde 
fern zu halten. Auch Vergnügen und 
Unterhaltungen sind nicht ganz abzu¬ 
weisen, es handelt sich nur um die rich¬ 
tige Auswahl und um das richtige Maß, 
die Ausscheidung dessen, was an sich 
schädlich, und dessen, was zu viel ist. 
Will eine Mutter den Kindern in die¬ 
sen Dingen die richtigen Anschauungen 
beibringen, so muß sie dieselben zuerst 
selber haben. Wenn eine Mutter ihr 
aufgeputztes Töchterchen wie ein Götzen¬ 
bild anschaut, so wird sie ganz sicher 
dasselbe zur Kokette erziehen. Und wenn 
sie ihr begabtes Söhnchen bewundert 
und seinen Wünschen schmeichelt, so weiß 
man, daß er ihr bald über den Kopf 
wachsen wird. Eine solche Mutter hat 
den Geist der Welt, welcher naturnot¬ 
E 
E 
Digitalisierungsvorlage: 
Bibliothek des Bischöflichen F 
Max Planck institute for Human Developme
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer