Full text: Egger, Augustinus: ¬Die christliche Mutter

zu: Wie weißt du, Weib, ob du den
Mann nicht zum Heile führen werdest?
(I. Kor. 7, 16.) Diese apostolischen Worte
bilden eine Wiederholung und Bestä-
tigung der Mahnung des Propheten:
Im Schweigen und in der Hoffnung
wird euere Stärke sein. Mit Worten
werden die Weiber ihre Männer nicht
leicht bekehren können. Schon der hl.
Petrus deutet dieses an, indem er von
Männern redet, die dem Worte nicht
glauben. Schon mancher Mann ist
sogar durch das ungestüme Zureden der
Frau nur halsstarriger geworden. Es
braucht ein Mittel, welches in die Seele
dringt und dort den guten Willen weckt.
Ein solches Mittel ist von Seite Got-
tes die Gnade, und von Seite der
Menschen besteht es nach dem hl. Pe-
trus darin, daß die Weiber den Män-
nern unterthan sind und sie durch ihren
keuschen, gottesfürchtigen Wandel er-
bauen.

Der hl. Gregor von Nazianz gab

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer