Volltext: Egger, Augustinus: ¬Die christliche Mutter

176 
Das heiligste Herz Jesu. 
sem Weinstocke, d. h. durch die Guade, 
die sie reichlich von Christus empfangen 
und eifrig benutzt haben. Wollen wir 
einen Fehler ablegen, eine Tugend er¬ 
langen, Versuchungen überwinden und 
Leiden geduldig ertragen, so müssen auch 
wir die Kraft bei Christus suchen. 
Christus stellt hiefür die Beding¬ 
ung, daß Er in uns, und wir in Ihm 
seien. Die Rebe verdorrt, wenn sie vom 
Weinstocke getrennt wird, und ohne 
Christus ist auch die Seele eine solche 
hinausgeworfene Rebe, sie schöpft als¬ 
dann ihr Leben nicht aus den über¬ 
natürlichen Quellen unserer Religion, 
sondern führt bloß ein natürliches Le¬ 
ben, wie es bei den Heiden der Fall 
war. Ein dreifaches Band muß uns 
mit Christus in lebendige Verbindung 
bringen, der Glaube, die Gnade und 
die Liebe. Christus selber erleichtert 
uns diese dreifache Verbindung durch 
sein barmherziges Entgegenkommen. Um 
selig zu werden, müssen wir an seine 
5 
E 
Digitalisierungsvorlage: 
Bibliothek des Bischöflichen Priestersem 
Max Planck institute for Human Developme 
Trier
	        
Waiting...

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

powered by Goobi viewer