Full text: Egger, Augustinus: ¬Die christliche Mutter

Evangeliums, der Geist der Demut,
der Selbstverleugnung, der opferwilligen
Ergebung zuwider ist. Das Evange-
lium der Welt heißt: erwerben, genießen,
glänzen, wie ihr schon der Apostel Jo-
hannes nachgeredet hat. Jedes Wort
des Herrn ist für sie ein Vorwurf und
ein Hindernis. Darum wurde der Geist
der Welt wie von selbst zu einem Geg-
ner Christi und seiner Lehre. Die Fin-
sternis hasset das Licht. Daher die feind-
liche Stellung des Weltgeistes zu allem,
was Kirche und Christentum, Religion
und Offenbarung heißt. Dieser Welt-
geist kommt nun nicht bei allen Welt-
kindern zur vollen Entwicklung. Na-
mentlich bei vielen Weibern kommt es
nicht weiter, als daß sie von dem Geiste
der Lauheit, der Gefallsucht, der Ver-
gnügungssucht, der Menschenrücksichten
besessen werden. Dagegen Leute, welche
dem Windzuge des Zeitgeistes mehr
ausgesetzt sind, kommen schnell weiter.
Ihr Glaube erkaltet und stirbt ab. Sie

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer