Full text: Egger, Augustinus: ¬Die christliche Mutter

97 
Das fromme Geschlecht. 
schätze des Himmels sind für sie ver¬ 
schlossen, und was sie auch äußerlich 
mitmachen mag, ihr Herz bleibt gna¬ 
denleer und sie gehört nicht mehr zum 
frommen Geschlechte, sondern zu jenen, 
bei denen der Hochmut dem Falle vor¬ 
ausgeht. 
2. Andere Steine des Anstoßes für 
die weibliche Frömmigkeit gibt es noch 
eine ganze Menge. Einer liegt für 
manche darin, daß sie das Mittel ver¬ 
wechseln mit dem Zwecke. Sie verrich¬ 
ten eine Menge mündlicher Gebete, 
sind sehr fleißig im Kirchenbesuch und 
im Empfang der heiligen Sakramente, 
halten 
treten in alle Bruderschaften, 
viel auf besondere Andachten, Wall¬ 
fahrten u. s. w. und meinen, das sei 
Frömmigkeit. Es kann auch vorkom- 
men, daß man sich mit solchen religiö¬ 
sen Uebungen abgibt, wenn man besser 
thäte, zu Hause seine Obliegenheiten als 
Gattin und Mutter zu erfüllen. 
Die genannten Uebungen sind alle 
4 
Die christl. Mutter. 
E 
Digitalisierungsvorlage: 
Bibliothek des Bischöflichen F 
Max Planck institute for Human Developme
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer