Full text: Cramer, Wilhelm: ¬Der christliche Vater wie er sein und was er thun soll

Gebete der Mutter bei der h. Communion.

Zu den Vorbereitungsgebeten.

Göttlicher Heiland, Du hast in diesem h. Geheimnisse
Deiner Liebe uns eine Quelle der reichsten Gnaden hinter-
lassen; aus ihr sollen wir schöpfen, um unsers christlichen
Berufes würdig, als wahre Kinder Gottes leben und das
Heil der Kinder Gottes erlangen zu können. Daher komme
auch ich zu Dir. Wie sehr bedarf ich es, den Reichthum
Deiner Gnaden zu empfangen, um alle Pflichten einer
christlichen Mutter nach Gebühr zu erfüllen. So komme
denn, o Jesus, Du Freund der Kinder, komm in meine
Seele und bereichere mich mit Deiner Gnade, damit ich
in Kraft dieser Gnade fortan desto mehr im Stande sei,
meine Kinder, Deine Lieblinge, ganz nach Deinem h. Willen
und Verlangen zu erziehen. Ohne die Erleuchtung und
Kraft Deiner Gnade vermag ich's nicht. So komme mir
denn zu Hülfe, o Herr, damit ich im Lichte Deiner Gnade
den rechten Weg der Erziehung erkenne und durch ihre
Kraft stark und ausdauernd sei, ihn in Allem einzuhalten.
Erneuere durch diese h. Communion in mir die Gnaden,
welche Du im h. Sakrament der Ehe mir eröffnet hast;
mache mich zu einer wahrhaft christlichen Mutter, damit
ich nur das wahre Wohl meiner Kinder im Auge haben
und gern Alles für sie thun möge. Amen.

Zu den Gebeten nach der h. Communion.

O Jesus, nun in meiner Seele wahrhaft gegenwärtig
und auf's Innigste mit mir vereint, Du bist zu mir ge-
kommen, um durch Deine h. Gegenwart meine Seele zu
heiligen und mich durch die h. Liebe inniger mit Dir zu
vereinigen; Du bist gekommen, um mich mit Gnaden zu
bereichern und mich in den Stand zu setzen, daß ich ein
Dir wohlgefälliges Leben zu meinem Heile möge führen
können; Du bist auch, göttlicher Kinderfreund, zu mir ge-
kommen um meiner Kinder willen. Sie liegen Dir am
Herzen, Du trägst das liebevollste Verlangen, daß sie zu
würdigen Gliedern Deiner h. Kirche heranwachsen und einst
das ewige Heil finden möchten. So willst Du durch diese

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer