Full text: Cramer, Wilhelm: ¬Der christliche Vater wie er sein und was er thun soll

Die Mutter in ihrem Gebete.

Eine Mutter, welche von echt christlicher Ge-
sinnung beseelt ist und daher ihren Mutterberuf
gebührend zu würdigen versteht, wird stets eifrig
im Gebete sein. Eben ihr mütterlicher Beruf bietet
ihr die manchfachste und nachdrücklichste Veranlas-
sung zu solchem Gebetseifer, die reichste Nahrung für
ihr Gebet. Die wahrhaft christliche Mutter ist
eifrig im Gebete. Kann sie anders? Das Be-
wußtsein von der Wichtigkeit und Verantwortlichkeit
ihrer Mutterpflichten, wie auch die Liebe zu ihren
Kindern und das Verlangen, sie zu beglücken, und
dabei die Ueberzeugung, wie sehr in beiden Rück-
sichten der Beistand Gottes Noth thue, das alles
führt die christliche Mutter immer von Neuem zum
Gebete.

Wie erhaben ist der Beruf einer Mutter! Wie
Vieles gehört dazu, damit sie allen Anforderungen
desselben entspreche! Und wie groß meist die
Schwierigkeit ihrer treuen und heilsamen Er-
füllung! Welche Menge von Opfern und Be-
schwerden, leicht von Tag zu Tag, und, wenn der
Kinder viele sind, durch eine lange Reihe von
Jahren! In der That, eine solche Aufgabe über-
steigt menschliche Kräfte weit. ‘„Bei den Menschen
ist das unmöglich.“’
Also Gott muß helfen. Zu
Ihm nimmt daher die rechte Mutter ihre Zuflucht
in all den verschiedenen Beziehungen ihres Berufs.
Sie flehet zu Gott um Gnade für sich; sie flehet
zu Ihm um Gnade für ihre Kinder.

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer