Full text: Matthias <von Bremscheid>: ¬Die christliche Familie

Lebensanschauungen ein, lann man sich dann noch wundern, wenn dasselbe später wie ein moderner Heide lebt, um Christus und seine heilige Kirche sich wenig oder gar nicht kümmert und über die Sitten-gesetze seine eigenen Ansichten hegt? Doch wahr-haftig nicht. So wundert sich ja auch kein Mensch darüber, daß ein junges Väumchen, wel¬ches vernachlässigt wird und darum wild aufwächst, später als ein unedler Baum im Walde steht und eine Frucht hervorbringt, die nicht einmal der arme Bettler genießen mag.

Ja von den Eltern hängt in den meisten Fällen die spätere Lebensrichtung und darum auch die ganze Ewigkeit ihres Kindes ab. Welch ein ernster Ge¬danke für christliche Eltern! Wie mächtig sollte der¬selbe euch, ihr Väter und Mütter, erfassen? Ob das Kind, das euch so theuer ist, das euch täglich mit dem süßen Namen Vater und Mutter begrüßt und seine zärtlichen Liebkosungen an euch verschwen¬det, ob dieses liebe Kind später gut und tugendhaft oder schlecht und lasterhaft, ob es einst ewig bei Gott im Himmel selig oder in der Hölle ewig namenlos unglücklich sein wird, das hängt zum größten Theile von euch ab! Der Himmel oder die Hölle eueres Kindes liegt in euerer Hand, ihr Väter und ihr Mütter! Gebet ihm doch den Himmel! Euer Herz liebt ja das Kind mit einer wunderbar innigen und

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer