Full text: Matthias <von Bremscheid>: ¬Die christliche Familie

eifrige Verehrerin der allerseligsten Jungfrau, fo wird sie auch deren herrliches Tugendbeispiel nachzu-ahmen suchen und mit dem größten Segen, fast wie ein himmlisches Wesen, in der Familie schalten und walten. Die Erfahrung hat das oft genug bestätigt. Doch davon soll hier nicht weiter die Rede sein; wir wollen nur hervorheben und zeigen, welchen heil-samen Einfluß die Marienverehrung auf die Kinder, die heranwachsende Jugend ausüben muß. Wir werden uns dabei besonders an die Eltern wenden, um sie zu bestimmen, ihren Kindern von frühester Jugend an eine zarte Andacht zu Maria einzuflößen.

I.

Wenn christliche Eltern es dahin bringen, daß ihre Kinder mit großem Eifer Maria verehren, dann dürfen sie die Hoffnung hegen, daß dieselben in der Jugend stets Gott treu dienen und die wichtigste und zugleich schönste Zeit des Lebens sehr gut zubringen.

1. Es ist für die ganze spätere Lebenszeit, ja für die ganze Ewigkeit des Menschen von großer Bedeutung, wie man die Jugendjahre zubringt. Da standen vor Jahren in einem Walde nicht gar weit von einander zwei kleine junge Väumchen; sie waren gleich alt, gleich groß und von ein und der¬selben Art. Der Boden, auf dem sie standen, besaß Note: P. Matthias, Die christliche Familie. 15

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer