Full text: Matthias <von Bremscheid>: ¬Die christliche Familie

ofens weilen, ohne von seinem Feuer erwärmt zu werden. Eltern aber, die Gott wahrhaft lieben, werden ihm in jeder Beziehung treu zu dienen suchen, werden nicht ruhen und rasten, bis sie ihr ganzes Haus und all' ihre theuren Angehöri¬gen für Gott gewonnen haben. O glühte das himmlische Feuer dieser Liebe in den Herzen aller Eltern, dann wären sicher ihre Familien glückliche und heilige Wohnungen der Gottesfurcht und der Tugend!

Der öftere gute Empfang der heiligen Communion ist ferner auch von heilsamer Wirkung für das gegenseitige Verhältniß der Eheleute zu einander. Zu einer Frau kam einst eine un-glückliche Freundin, die mit ihrem Manne in be-ständigem Unfrieden lebte, und klagte derselben ihren Kummer. Als sie sich ausgeklagt hatte, stellte sie die Frage, wie sie wohl am besten den Frieden in ihrer Familie wiederherstellen könne. Die fromme und weise Frau antwortete: ‘„Wende dich recht oft an Denjenigen, welcher der Friede selbst ist."’ Das ist ein ganz vortrefflicher Rath, den man allen Ehe¬leuten geben kann.

Gute Menschen suchen gern Frieden zu stiften. Es thut ihnen leid, wenn sie Personen finden, die in Haß und Feindschaft mit einander leben. Sie wissen, daß daraus nur Bitterkeiten und Sünden Note: P. Matthias, Die christliche Familie. 14

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer