Full text: Matthias <von Bremscheid>: ¬Die christliche Familie

Bundeslade, so wird noch weit mehr gesegnet und mit übernatürlichen Gaben bereichert werden jene christliche Familie, deren Glieder die heilige Ge-wohnheit besitzen, recht oft und gut zum Tische des Herrn hinzuzutreten und den Herrn des alten und neuen Bundes mit inniger Andacht zu empfangen. Das kann nicht ohne die wohlthätigsten Folgen und ohne den reichsten Segen für sie bleiben.

1. Der gute Empfang der heiligen Communion wird zunächst den heilsamsten Einfluß auf die Eheleute, die Eltern in der Familie aus¬üben. Diese gewinnen zuerst in ihrem Verhältniß zu Gott. Ihr Glaube wird vermehrt und belebt. Gehen sie fromm und andächtig zum Tische des Herrn, dann bethätigen sie ja ihren katholischen Glauben in der schönsten Weise; sie glauben uner¬schütterlich fest an die Wahrheit eines Geheimnisses, welches die Krone unserer ganzen Religion ist. Der göttliche Heiland ruht in eigener Person in ihrem Herzen, er, der Urheber und Vollender des Glaubens. Unter allen Gnaden wird er ihnen vorzüglich die Stärke und Lebendigkeit des Glaubens verleihen; denn der Glaube ist ja der Anfang, das Fundament und die Wurzel aller Heiligung, wie das Concil von Trient sich so schön ausdrückt. Werden aber die Eltern im Glauben gestärkt, so ist das ein hohes Glück für die ganze Familie; denn derselben wird da-

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer