Full text: Matthias <von Bremscheid>: ¬Der christliche Mann in seinem Glauben und Leben

‘„ Wenn der Herr das Haus nicht baut, ar-
beiten die Bauleute umsonst, und wenn
der Herr die Stadt nicht behütet, wachen
die Hüter umsonst
.“’
(Ps. 126, 1.)

Ein schönes Beispiel hat in dieser Beziehung den
Vätern der berühmte und fromme Graf Friedrich Leo-
pold von Stolberg gegeben, der von sich schreibt: ‘„Es
ist mein tägliches inbrünstiges Gebet und ich setze mich
nicht eher an die Arbeit hin, als bis ich dieses Gebet
verrichtet habe, daß meine Kinder mir die ernste Ver-
antwortung meiner Sterbestunde erleichtern, daß sie in
all' ihrem Sinnen und Thun nur die Ehre Gottes
und das Heil ihrer Seele vor Augen haben, daß sie
Jesum Christum und seine heilige Kirche über Alles
lieb haben und dem Nächsten in Demuth vor Gott so
viel Gutes erweisen, als in ihren Kräften steht. Und
diese Pflicht des Gebetes für die Kinder tritt mir be-
sonders lebhaft vor die Seele an den jährlich wieder-
kehrenden Gedenktagen, an den lieblichen einfachen
Familienfesten, die wir gemeinsam feiern und auf die
ich mich stets schon im Voraus freue, wie groß auch
bei uns die Zahl dieser jährlichen Gedenktage ist.“’

Wenn der christliche Vater in der angegebenen
Weise seine Pflichten gewissenhaft erfüllt und die
Mutter treu in ihrem wichtigen Amte unterstützt, dann
darf er hoffen, daß die Sorgfalt, die sie auf die Er-
ziehung der Kinder verwenden, auch noch in unseren
Tagen, wo der Jugend doch so viele Gefahren von
mancher Seite drohen, mit dem schönsten und glück-

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer