Full text: Matthias <von Bremscheid>: ¬Der christliche Mann in seinem Glauben und Leben

waren der heilige Ludwig von Frankreich, der heilige
Eduard von England, der heilige Ferdinand von
Spanien, der heilige Heinrich von Deutschland; tapfere
Soldaten die Heiligen Sebastianus, Quirinus und
Vitalis, Gordius und Marcellus; scharfsinnige Philo-
sophen die Heiligen Justinus, Augustinus, Anselmus,
Thomas und Bonaventura. Der heilige Guido war
ein Kaufmann, der heilige Symphorianus ein Bild-
hauer, Florus ein Goldschmied, Crispinus ein Schuh-
macher, Rualfundus ein Kellner, Isidor ein Bauer,
Leonhard ein Hirt, Adrianus ein Gärtner.

Auch noch in unseren Tagen, wo die Kirche doch
mit so vielen und großen Schwierigkeiten zu kämpfen
hat, fährt sie fort, überall in den verschiedensten Lebens-
stellungen eine heldenmüthige Tugend zu erzeugen,
welche der ersten christlichen Zeit würdig wäre. Sterben
nicht noch alljährlich in China, Korea und anderen
heidnischen Ländern katholische Missionäre muthig für
Christus den qualvollsten Martertod? Verlassen nicht
immer noch fromme katholische Priester Vaterland und
Familie, um in fremden Ländern unter unsäglichen
Mühen das Evangelium Jesu zu verkünden? Haben nicht
in den Tagen des sogenannten Kulturkampfes unsere
deutschen Bischöfe und Priester für die Freiheit der Kirche
freudig lange Kerkerhaft erduldet, ähnlich den heiligen und
glorreichen Bekennern früherer Jahrhunderte? Wer kennt
nicht unsere gottgeweihten Jungfrauen, die Schwestern ver-
schiedener Orden, die am Schmerzenslager der verlassenen
Kranken wachen, oder welche herabgekommene Personen

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer