Full text: Adams, George: Versuch über die Elektricität

Vermiſchte Verſuche. Cylinders ward durch beſtändiges Umdrehen des Rades
unterhalten, und der obere Theil der Patrone dem Stan-
niol genähert, ſo daß er denſelben oft berührte. Hiebey
ſahe man oft einen ſchwachen leuchtenden Strom zwiſchen
dem obern Theile der Patrone und dem Metalle. Bis-
weilen entzündete dieſer Strom das Schießpulver im er-
ſten Augenblicke, zu andern Zeiten aber währte es auch
wohl eine halbe Minute oder drüber, ehe dieſe Wirkung
erfolgte. Dieſen Unterſchied in der Zeit ſchrieb man eini-
ger im Papiere oder im Pulver enthaltenen Feuchtig-
keit zu.

Sonſt kann man das Schießpulver auch durch einen
Strom aus einer großen leidner Flaſche auf folgende Art
entzünden.

248. 205. Verſuch.

Man befeſtige eine kleine Patrone an eine metallene
Spitze, welche einen hölzernen oder gläſernen Handgrif
hac, verbinde die Spitze mit dem Boden, halte hierauf
die Patrone an den Knopf der Flaſche, ſo wird ſich das
Schießpulver durch den Uebergang des elektriſchen Stroms
in die Patrone entzünden. Man kann auch Zunder oder
Schwamm in einer metallenen Schale anzünden, wenn
man den Strom aus der innern Seite der Flaſche, wie
im vorigen Verſuche, durch denſelben gehen läßt, ohne
die Verbindung vollſtändig zu machen.

Da man alſo ſieht, daß die elektriſche Materie die
Körper entzündet, wenn ſie ſich entweder mit großer
Geſchwindigkeit oder in großer Menge durch dieſelben be-
weget, ſo kann man ſchwerlich daran zweiflen, daß dieſe
Materie mit dem Elemente des Feuers einerley ſey.

249. 206. Verſuch.

Um die kleine elektriſche Canone abzufeuern, lade
man dieſelbe auf die gewöhnliche Art mit Schießpulver,

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer