Full text: Specklin, Daniel: Architectvra von Vestungen wie die zu vnsern Zeiten an Stätten, Schlössern vnd Claussen zu Wasser, Land, Berg vnd Thal mit ihren Bollwercken Caualiren, Streichen, Gräben vnd Läuffen mögen erbawet ...

Der Erſte Theyldiß Buchs/ Cap. 3. leut vor den Wachten ſtill halten/ ſo Stein vnd andere Materia zum Baw ſühren/ biß die
Wagenfnecht zujhn kommen/ vnd ſie an die ort leiten / dahin ſolches gehört / vnd ſolches
ſoll alſo lang wehren biß der Baw alſo hoch wird/ das man jhn nicht wol mehr erſteigen/
vnd von jnnen vber den cuſſern lauff ins Feld ſehen fan.

23.1.

Nachtwacht.
Ampt diſer wacht.
Abweiſung fremb-
der Leut.
Suhrleut Grdnung.

Da aber Gebäw zuvor von Mauren vnd Thürnen da ſtünden/ muß ſolches (was
nicht zu nutz kommen kan) hinweg gebrochen werden/ darzu ob man wol allerhand Inſtru-
menta hat/ iſt keins tauglicher noch beſſer dann die groſſen Brechſchrauben/ ſo der alt Mei-
ſter Lienhart Danner zu Nürnberg erſtlichen erfunden vnd gemacht hat / welche auff 5. o-
der 6. Schuh lang/ im Diamieter auff 4. Zoll dick/ vnd in cinem Stock wolgefaßt vnd ver-
ſehen ſeind/ wie mit Lit. T. im Kupfferblat Num. 2. zuſehen / hinden zu ins Erdreich / da
werden gute ſtarcke Bäum eingelegt/ oder geſetzt/ vñ nach der ſciten auff Schrägen gelegt/
oben mit einer Mößinen blatten / darauff man ſtarcke Bäum wider die Mauren ſetzt/ vnd
alſo demnach mit einem/ oder zweyen langen Schlüßlen anzogen / ſo würfft es Mauren/
die 10. 12. biß vber die 16. Schuhdick ſeind hernider/ wie dann er Danner im Fränckiſchen
Krieg/ Blaſſenburg/ Landſperg/ vnd andere Marggräffiſche Schlöſſer/ Mauren vnd
Thürn/ ſo auff 16. Schuh dick geweſen/ vnd man nicht brechen hat können / hernider ge-
worffen hat. Man kan auch alle groſſe Pfäl/ verſenckte Schiff/ vnd Güter/ mit herauß/
vnd vberſich heben/ein ſolch gewaltig/nützlich/ gut Inſtrument/als man haben mag/iſt es/
darvon alles zuerklären viel zu lang würde.

23.1.

Lienhart Danners
zu Nürnberg erfun-
dene Brechſchrau-
ben/ vnnd derſelben
nuy.

24. LIT. V.

WAnn dann nun nach gehabter berathſchlagung ein ſolcher Platz geraumpt/ vnd im
plano ligt/ ſo muß im Centro ein ſtarcker Pfal geſchlagen werden/ ſo ün Diame-
ter völligeins Schuhs dick iſt/vũ in der mitte ein groſſen eiſen Nagel/ſo auff ander-
halb oder zwen Zoll im Diameter dick/ vnd auff anderthalb Schuh lang/ in den Pfal ge-
ſchlagen werden/ vnd dann auff 10. Schuh darvon auff Pfälen zwen Schuh hoch Die-
len oder ſaubere Bretter im Circkel auffgenagelt/ vnd vom Centro ein runden tiß darauff
gemacht/ vnd ſoviel eck oder Bollwerck/ das Caſtell oder Baw haben ſoll/ alſo viel ſoll es
theilung haben.

Als zu einem Exempel/ich will ein Caſtell von 6. Bollwercken machen / ſo muß ich es
in 6. theyljuſt abtheylen vom Centro zumeſſen/ nun muß man am eiſen Nagel ſtarcke Cor-
den oder Schnür anmachen oder legen/vnd vber die verzeichnuß der Bretter/vnd alſo hin-
auß 1000. Schuh meſſen vnd gezogen werden/ vnd daſclbſt ein Pfal geſchlagen/ von dan-
nen mit der Schnur zu rings herumb gegangen/ vñ allwegen wann man auff die verzeich-
nuß kompt/ widerumb ein Pfal geſchlagen werden / man muß aber vom erſten Pfal/ biß
an diſen auch 1000. Schuhfleiſſig meſſen/ der Schnur nach/ ſo kompt vom Pfal zu Pfal/
wie auch vom Centro allwegen 1000. Schuh/ dann allwegen ein läng vom Centro / in der
Circumferentz den 6. theyl thut / vnd ſolche eck ſollen allwegen verſtanden werden/ das ſie
nur eck ſeiend/ dann für diſe Linien vnd eck/ welches die mitten des Bollwercks ſeind/ wer-
den erſt die Bollwerck oder Paſteien mit ſolchem vortheyl vnd gelegenheit die es leiden/
vnd die noht erfordern thut/hinauß gebawen/damit man aber nicht allein diſes/ſonder wei-
ters mit mehr ecken verſtehen fönne/ ſo ſoll fleiſſig auff die verzerchnuß/ mit Lit. X. im
Kupfferblat Num. 2. gemerckt vnd acht gehapt werden.

24.1.

E@ſuchung der Eck.

25. LIT. X.

DAnn wolt man ein Baw oder Veſtung (es ſey mit viel ecken man das wöl haben / ſo
mach oder meß ich allwegen von eck zu eck 1000. Schuh / in ſolchem kan ich zum
beſten meine Werck bawen/ Es ſey dann ſach das mir die Bollwerck an 4. 5. oder 6. ecken in der mitten wolten zu eng zuſammen kommen/ ſo müßte ich die etwas nach gele-
genheit erſtrecken/damitich die Caualier/ Ritter oder Katzen deſto baß darauff ſetzen könte/
Soviel aber dierecht ordnung antrifft/ will ich von 4. biß inn 16. eck vermelden.

25.1.

Wet@e der Eck von
eina@der.

Dieweil aber nimmermehr kein Triangel gebawen wird/ oder kan werden/ vnd da
einer ſchon ſtünde/ wolte ich/das man den hinweg/ vnd abbreche rahten/dieweil aber etlich

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer