Full text: Specklin, Daniel: Architectvra von Vestungen wie die zu vnsern Zeiten an Stätten, Schlössern vnd Claussen zu Wasser, Land, Berg vnd Thal mit ihren Bollwercken Caualiren, Streichen, Gräben vnd Läuffen mögen erbawet ...

Durch Scharten/vnd vber Banckzuſchieſſen. hengtes am Baw vnd Geſchütz/ vnd muß eins mit dem andern gemeldt werden/vnden im
nidern Lauff (hart an der Böſchung) iſt er ebenmä [?] ſſig vnd gantz nohtwendig nutz / dann
hiemit kan man den Feind un durch brechen von ſtundan ſpüren / auch kan man bei Nacht
weder auß / noch in Graben kommen / dann ſolche Häg vber die maſſen dick wachſſen / in-
ſonders wann ſie darzu gezogen vnd gepflantzet werden / deßgleichen in alle hö [?] he wie mans
haben will/ rz.

Dieweil ich alſo weit mit dem Geſchütz kommen / muß ich noch etwas (ſo den Baw
angeht) dauon melden/vnd betrifft die aller niderſten/vnd allerhö [?] chſten Wehren an/in den
niderſten Streichẽ hab ich zuuoran meldung gethon / wie vnd was für Stuck zubrauchen
ſeind/dieweil aber etliche wöllen/je niderer die Stuck ligen/je beſſer es ſein ſoll/ auch weni-
ger ſie zuruck lauffen/wie mit Lit. G zuſehen iſt.

172.1.

Ericher bedenck@@n
von nidern Stucken.

Solches bin ich beſtä [?] ndig / aber hergegen müſſen die Bruſtwehren auch gantz nider
ſein / deßgleichen ſeind dieſe nïdere Stuck ſehr böß zuwenden / vnd auch vbel zuladen / die-
weil ſie nicht können durch geworffen werden/ ſeind auch ſchwer widerumb fort zurucken/
an jhr mahlſtatt/ob dann ſolte im wechſel ſtreng geſchoſſen werden/iſt es noch mehr hinder-
licher / derhalben meinem bedencken nach (auch durch anderer erfahrung) iſt beſſer ein
Stuck lige auſf ſeinen rechten Rä [?] dern/man kan jhnen dannoch wol etwas niderer helffen/
mit den Axen / ſolche ſeind beſſer hinder vnd fürſich zubringen/auch zuwenden / vnd zuwei-
chen/ob man allwegen wolte andere an die ſtatt rucken.

172.1.

Verwerffung der-
ſelben.

Man hat wol Streichbüchſſen / etwas kurtz auff 5. ſchuh lang/ die man an den Zapf-
fen in den Laden kan herumb werffen / da man Hagelgeſchoß / auff den bloſſen Wann kan
lauffen laſſen/ſeind aber daher zu klein/ſonder ſeind nur im Sturm im auffſteigen/auff den
Bollwercken vnd Lucken/ da man widerumb von newem ſchantzet / auff allen ſeiten zuge-
brauchen / auch da es ein ga [?] ntz engen oder ſchmalen Stand hat / wie ich zuuoran am Baw
ſolches weitlä [?] uffiger vermeldet habe / dieweil aber ſolche kurtze Streichbüchſen / von wegen
jhrer kürtze vnd vberwerffen / an viel enden / auch auff der See in Schiffen zugebrauchen
nutz/vnd man auff den Saualieren/dz klein Feldgeſchoß/als kleine Falckenet/vnd Scharf-
fanetle/auch herumb werffen kan/will ich ſolche beide Stücklein hernach im andern Theyl
beſſer vermelden/da ich viel andere ordnungen anzeigen würd.

172.1.

Kurtzen Stteich-
büchſen rechter ge-
brauch.

Weil ich nun an die Stuck / ſo auff den Caualieren ſtehen / komme / auch den ſo auff
die obern Streichen gehören / wöllen etliche es ſchlage der dunſt gantz hefftig hinab/ dz nie-
mands bleiben könne / welches ſich im werck nit alſo ſehr befind/ allein das es den Lufft im
ſtreichen/da er mehr gefangen iſt/dañ ſonſt/hefftiger treibt/vnd der dunſt ſolches nicht thut/
wie dann an allen orten im ſchieſſen der Wind getriben wird / derhalben ich ſolche obere
Streichen vnd Wehren / auch Caualier auff 30. ſchuh hoch/ vom andern vndern Boden
lege/kan es höher ſein/ auchdie gelegen heit ſich geben/ vnd der ä [?] uſſer Boden im Land hoch/
wolte ichs noch höher legen/wann es dann 30. ſchuh tz [?] och were/vnd die Bruſtwehr 20. ſchuh
dick/ſo ſchlecht der dunſt vnd Fewr nicht vber die 20. ſchuh / das iſt die Bruſtwehr dicke/ vor
dieſen 20. ſchuhen/ hat es noch 30. ſchuh vnderſich/ auch zu beiden ſeiten ſeinen Lufft/ vnnd
tregt alſo auff/das in der Streichen (wie vorgemeldt) nur den Lufft treibt/auff den Caua-
lieren/ da es nicht gefangen/ vnd freyen Lufft hat/thut es noch weniger ſchaden / ſonſt wird
es denen in den groſſen Belä [?] gerungen / vnd hefftigem Stürmen vnd ſchieſſen / gantz vbel
vnd ſchä [?] dlichen erfunden ſein worden / ob wol etwas geſpürt worden iſt / vnd das Gehör et-
was verſchlagen/ſeind aber dieſelbẽ nicht vber 15. ſchuh hoch drüber gelegẽ/darzu die Bruſt-
wehren nicht halb ſo dick/doch kan man ſolches juſt auff einen guten weg prebieren/alſo/rz.

172.1.

Etlicher bedencken
von den obern Sti@-
cken.

173. LIT. H.

@An ſtelle ein Stuck / neben einen Thurn/oder Mauren / alſo etwas nach der ſeiten/
das ſich ſolches (als wann es ein Bruſtwehr were) nach der ſeiten ſenckte/vnd ziehen
ein Linien gleich dem Horizont/oder wie ein Diameter/als wann es ein Schutz we-
re/wie mit Num. 1. zuſehen iſt/ als dann neme man vom eck der Mauren/ ein ſchrege neben
zu hinauß/ als wann es ein Böſchung were/oder anlauff eines Wahls oder Caualiers/da-
hin ſtelle ſich ein Mann an den Fuß/ als wann ein Perpendicular Linien/ Num. 2. oben

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer