Volltext: Bion, Nicolas: Nicolaus Bions ... Neueröfnete mathematische Werkschule oder gründliche Anweisung wie die mathematische Instrumenten nicht allein schiklich und recht zu gebrauchen, sondern auch auf die beste und accurateste Art zu verfertigen, zu probiren und allzeit in gutem Stande zu erhalten sind

Von der Zubereitung und dem Gebrauche dann, ſo man ſie halbiret, den Radium T S von 2109. Theilen, ſo man aber
obige 668. Theile von TS abziehet, die Diſtanz der Centrorum zwiſchen A
und T von 1441. Th@ilen darzeigen wird.

Nach dieſer b@ßherigen Methode kann man ſo wohl die mitternächti-
ge als mittägige Termin@s, die Rad os der Höhenzirkel und Diſtanzen
der Centrorum nach jeder Polhöhe von Grad zu Grad genau ausſuchen,
und zum Gebrauche in eine Tabelle bringen, dabey die folgende, die unſer
Verfaſſer, in ſeinem Toactat von den Aſtrolabiis auf die Elevationem Po-
li von 49°. O′. berechnet dargegeben, ob ſie ſchon nur von 10. zu 10. Gra-
ven angeſetzet worden, inzwiſchen doch gar wohl zu einem Exempel dienen
kann.

Grade \\ vom Ho- \\ rizont an # Mitter- \\ nächtige \\ Termini # Mittägi- \\ ge Termi- \\ ni. # Radii der \\ Höhen- \\ zirkel. # Diſtanz \\ der Cen- \\ trorum.
0 # 456 # 2194 # 1325 # 869
10 # 354 # 1767 # 1060 # 706
20 # 259 # 1455 # 257 # 598
30 # 167 # 1213 # 690 # 523
40 # 79 # 2017 # 548 # 469
50 # 9 # 854 # 428 # 431
60 # 96 # 712 # 308 # 404
70 # 185 # 589 # 202 # 387
80 # 277 # 477 # 100 # 377
90 # 374 # 374 # 0 # 374
Linea Cre- \\ puſculo- \\ rum. # 662 # 3606 # 2134 # 1472

546. Wie die Azimutha oder Verticalzirkel, auch auf ei-
ner unbeweglichen Fläche richtig zu
ziehen ſind.

Dieſe Zirkel gehen insgeſamt durch das Zenith oder den Scheitelpunet,
und enden ſich auf dem Horizont. Den Anfang um dergleichen zu
beſchreiben machet man von dem, welcher durch die Puncten des wahren
Auf-und Untergangs, als durch die Puncte B und C und durch das Zenith
in V laufet. Allhier könnte man gar wohl durch dieſe drey Puncte nach der

Waiting...

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

powered by Goobi viewer