Full text: Bion, Nicolas: Nicolaus Bions ... Neueröfnete mathematische Werkschule oder gründliche Anweisung wie die mathematische Instrumenten nicht allein schiklich und recht zu gebrauchen, sondern auch auf die beste und accurateste Art zu verfertigen, zu probiren und allzeit in gutem Stande zu erhalten sind

65. Tabula pro Linea Solidorum.

1 # 250 # 17 # 643 # 33 # 802 # 49 # 914
2 # 315 # 18 # 655 # 34 # 810 # 50 # 921
3 # 360 # 19 # 667 # 35 # 818 # 51 # 927
4 # 397 # 20 # 678 # 36 # 825 # 52 # 933
5 # 427 # 21 # 689 # 37 # 833 # 53 # 939
6 # 454 # 22 # 700 # 38 # 840 # 54 # 945
7 # 478 # 23 # 711 # 39 # 848 # 55 # 951
8 # 500 # 24 # 721 # 40 # 855 # 56 # 956
9 # 520 # 25 # 731 # 41 # 862 # 57 # 962
10 # 538 # 26 # 740 # 42 # 869 # 58 # 967
11 # 556 # 27 # 750 # 43 # 876 # 59 # 973
12 # 572 # 28 # 759 # 44 # 882 # 60 # 978
13 # 588 # 29 # 768 # 45 # 889 # 61 # 984
14 # 602 # 30 # 777 # 46 # 896 # 62 # 989
15 # 616 # 31 # 785 # 47 # 902 # 63 # 995
16 # 630 # 32 # 794 # 48 # 908 # 64 # 1000

Wann nun die Seiten aller dieſer Solidorum in Zahlen alſo ausgefun,
den ſind, verzeichnet man ſolche auf beſagter Linea Solidorum, indeme man
aus dem Centro A die Theile, welche ſie in ſich begreiffen, aus der Scala
von 1000. Theilen nimmt, und auf ſelbige träget.

66. Sechſte Section.
Von der Linea Metallica

Die Linie wird alſo benennet, weilen ſie dienlich iſt die Proportion zu er-
kennen, welche die ſechs Metallen, aus denen man Solida oder Cörper ma-
chen kan, gegen einander haben.

Dieſe zeiget ſich auf den Schenckeln des Porportionalzirkels an der
Seite der Lineæ Solidorum, allwo die Metalle durch ihre beygefügte Zei-
chen, die ihnen von den Chymiſten und Naturkündigen zugeeignet worden,
vorgebildet ſind.

Die Theilung dieſer Linie beruhet einig und allein auf der Erfahrung oder
denen Erperimenten, die man bey verſchiedener Schweere oder Gewicht glei-
cher Stücke eines jeden von dieſen Metallen angeſtellet, woraus man ihre Pro-
portiones berechnet, gleichwie man ſolche in folgender Tabell bemercket ſe-
hen kan.

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer