Full text: Bion, Nicolas: Nicolaus Bions ... Neueröfnete mathematische Werkschule oder gründliche Anweisung wie die mathematische Instrumenten nicht allein schiklich und recht zu gebrauchen, sondern auch auf die beste und accurateste Art zu verfertigen, zu probiren und allzeit in gutem Stande zu erhalten sind

Von dem Nutzen der vornehmſten Inſtrumenten. wird, und eine andere Linie CD ziehet, ſo wird man erforſchen können, ob das
Winkelmaas recht accurat ſeye, dann in dleſem Fall werden dieſe zwo
durch das Punct C gezogene Linien, nur eine einige, und eben dieſelbige
Linie machen.

47.1.

Tab. V.
Fig. 13.

48. Zweyter Nutz.
Zu wiſſen, ob eine Linie perpendiculair auf einer andern
ſtebe, das iſt, ob ſolche einen gevaden Winkel machen.

Man leget die eine Seite des Winkelmaaſes auf eine von den Linien
an, und ſiehet, ob die andere Seite accurat mit der andern Linie überein
treffe, gleichwie man aus eben der vorigen Figur crſiehet. Weil dieſe
Uebungen leicht in das Werk zu ſetzen ſind, ſo hat man davon keines lan-
gen Unterrichtes nöthig.

0048-01

49. Das dritte Capitel.
Von der Zubereitung und dem Gebrauctz des
Transporteurs.

Der Transporteur iſt ein in 180. Grad getheilter halber Zirkel, wellen
der ganze Zirkel in 360. Grad, wie oben ſchon in denen Erklärun-
geſagt worden, eingetheilet wird.

Dieſer muß auf einer Seiten ganz eben gefeilet ſeyn, damit er auf dem
Papier deſto beſſer angeleget werden kan; die andere Seite aber muß et-
was abhängs, das iſt, dünn an dem Rand, wo die Eintheilung iſt, ſeyn. Das
Centrum muß mit einem kleinen halb zirkularen Einſchnitt bemerket wer-
den, damit man deſto beſſer die Puncten, wo der Winkel ſich zuſpitzen
muß, entdecken könne.

49.1.

Tab. III.
Fig. E.

50. Anweiſung, wie man dieſe Eintheilnng machen
ſoll.

Man beſchreibe auf der Linie AB aus dem Mittelpuncte O einen halben
Zirket, trage den Radium oder halben Durchmeſſer um die Circumferenz, ſo
wird jener dieſe in drey gleiche Bögen, da ein jeder 60 Grad hält, (indeme
der Radius eines Zirkels ſechsmal in ſeiner Circumferenz enthalten iſt,) in
den Puncten C und D theilen. Ferner theile man den Bogen BC im
Puncte E in zween gleiche Theile, da dann der Bogen BE 30. Grade hal-
ten wird; wann nun dieſe Oefnung in dem halben Zirkel herum getragen
wird, ſo wird ſolcher in ſechs gleiche Bögen getheilet ſeyn; man theile
einen jeden dieſer ſechs Bögen abermals ferner in drey gleiche Theile, ſo
wird ein jeder 10. Grad halten, wann man nun jeden Bogen von Graden
zehen in zween Theile theilet, ſo wird der Bogen noch fünf Grad halten; Endlich wenn dieſe lezte Bögen in fünf Grade eingetheilet werden, ſo iſt
der halbe Zirkel, in ſeine 180°, eingetheilet.

50.1.

Tab. III.
Fig. E.
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer