Full text: Bion, Nicolas: Nicolaus Bions ... Neueröfnete mathematische Werkschule oder gründliche Anweisung wie die mathematische Instrumenten nicht allein schiklich und recht zu gebrauchen, sondern auch auf die beste und accurateste Art zu verfertigen, zu probiren und allzeit in gutem Stande zu erhalten sind

XIV. Tab. b. Trenchée, die Werke, welche die Belägerende vor der Veſtung aufwer-
fen. Batteries de Canons, ſind die Oerter, die erhaben und mit einer Bruſtwehr ver-
ſehen ſind, varauf die Canonen angeordnet und gegen einen Platz zugerichtet wer-
den. Batterie de nivean, iſt ein Ort, darauf die Stücke dem Horizont gleich geſtel-
let werben, und man an ſtatt der Bruſtwehre bloſſe Schanzkörbe brauchet. Bat-
teries enterrées, ſind Oerter, allwo dergleichen Geſchütze tiefer, als der Horizont
iſt, gepflanzet werden. Echelle du Plan, eine Scala zu dem Grundriß. Echelle du
Proſil, eine Scala zum Profil, oder Durchſchnitt.

XVI. Tab. A Pondus Glob. Torment. Gewicht der Stuckkugeln. Digiti Pedis. Reg. Zolle eines königlichen franzöſiſchen werkſchuhes. Fig. B. Lineæ, Digiti, Li-
nien, Zolle. Virg. pro Tormentis, Meßſtab vor die Stücke. Pondus globorum
ferr. Oewicht der eiſernen Stückkugeln.

XVIII. Tab. Fig. 5. Noviluniorum, Pleniluniorum, derer Neumonden, Vollmonden. Epochæ Annorum Lunarum, gewiſſe Zeitterminen, von Mondiahren.

XIX. Tab. Fig. 1. die in dem Seecompaß oder der Seeroſen ſt bende Buchſtaben,
welche die Gegenden der Winde and@ute@, ſind gleich zu Aufang des VII. Buchs
völlig ausgeleget.

XX. Tabell. Quadrans pro exhibenda R@duct one, & c. d. i. R@uct@onsquadrant zu
denen Seecharten dienlich. Latin do creſ ens, die wa@ ſende, oder zuneh-
mende Breite.

XXI. Tab. Mappa per Tractum inter Galliam & c. d. i. Charte des Strichs oder Be-
zirks zwiſchen Frankreich, Spanien, En@@land und Irrland, denen Schiff-
leuten zu Nus verfertiget.

XXII. Tab. Fig. 3. Ang. 116. 34. Winkel von 116. Graden, 34. Minuten. Fig. 4. Horolog. horizontale, Horizontaluhr. Fig. 5. Hor. verticale, Verticaluhr. Li-
nea horizontalis, Horizontal@oder Geſichtslinie. Fig. 6. Polare ſuperius, eine obe-
re Polaruhr. Fig. 7. Aequinoctiale ſuperius, eine obere Aequinoctialuhr, Arcus
diurnus, Tagmeſſender Bogen.

XXIII. Tab. Fig. 1. Horol. occidentale pro 49. Gradus. Eine O cidental, oder ge-
genüberſtehende Uhr vor 49. Gra@ der Polhöhe. Deſe, und andere ſol-
che Benennungen, welche ſchon einmal da gew ſen, geben wir in de@ nachfol-
genden, der Kürze halber, jedesmal vorbey. Fig. 2. Horol. Verticale & c. eine Ver-
ticale von Mittag gegen Abend um 45. Grad abweiwende Uhr. Æquinoctia-
lis, Subſtylaris, Aequinoctial und Subſrylar@oder Zeigerlinie. Fig. 3. Horol. de-
clinans & c, eine von Mitternacht gegen Abend um 45. Grad abweichende Uhr. Axis, die Weltaxe. Fig. 4. Horol. inclinatum & c. eine gegen dem Horizont 63. Grad inclinirende oder ſich abneigende Uhr. Super verſus Merid. die obere ge-
gen Mittag. Fig. 5. Horolog. & c. eine dergleichen gegen dem Horizontum 63. Grad ſich abneigende Uhr. Infer. verſus Sept. die untere gegen Mitternacht. Fig. 6. Horol. declinans & c. eine von Mittag gegen Morgen um 36. Grad ab-
weichende und zugleich gegen die Eode um 63. Grad, 26. Minuten abneigen-
de Uhr. Nadir, der Fußpunct. Fig. 7. Horol. declinans & c. eine gegen die Erde
um 36. Grad ſich abneigende untere Uhr. Fig. 8. Horol. declin. eine von Mit-
tag um 72 Grad abweichende, und zugleich gegen den Himmel um 63. Grad,
26. Minuten inclmirende obere Uhr. Die übrige Wörter in der 6. 7. und 8. Fig ſind alle ſchon vorgekommen.

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer