Full text: Bion, Nicolas: Nicolaus Bions ... Neueröfnete mathematische Werkschule oder gründliche Anweisung wie die mathematische Instrumenten nicht allein schiklich und recht zu gebrauchen, sondern auch auf die beste und accurateste Art zu verfertigen, zu probiren und allzeit in gutem Stande zu erhalten sind

Vor allen Dingen muß man bemerken, daß die Horizontallinie, wel-
che durch den Fuß des Zeigers in den Verticaluhren gehet, in denen incliniren-
den nicht durch ſolchen gehe, ſondern daß ſelbige oberhalb des Fuſſes vom
Zeiger in denen obern inclinirenden, die gegen den Himmel zu ſehen, und un-
terhalbs in den untern, welche auf die Erde zu gehen, ſeye, gleichwie die iſt,
welche wir zu conſtruiren willens ſeyn; Zum zweyten, daß die Mittagsli-
nie, oder die Linie der 12ten Stunde ganz nicht in denen inclinirenden Uhren
die Horizontallinie winkelrecht, wie es in denen verticalen geſchiehet, durch-
ſchneide, welches dann macht, daß, wann man ſolche ziehen will, zween Pun-
cte nöthig ſeyn, davon eines ſich auſ der Horizontallinie mit Bevhülſe des
Abweichungswinkels befindet, und das andere ſich durch den Winkel der
Inclination auf einer Verticallinie, welche die Horizontallinie winkelrecht
durchſchneidet, zeiget.

Dieſes Punct auf der Verticallinie wird in den obern Flächen das Ze-
nith, weilen der Schatten von der Spitze des Zeigers, ſo die Sonne in dem Ze-
nith des Orts ſtünde, an dieſes Punct gelangen würde, welches folglich un-
terhalb dem Zeiger in dieſen Uhren wäre. In den untern Flächen heiſſet man
ſolches das Nadir, weilen der Schatten von der Spitze des Zeigers, ſo die Son-
ne im Nadir ſtünde, und die Erde durchſichtig wäre, dieſes Punct berühren
würde, welches dann folglich oberhalb des Zeigers ſeyn muß, gleichwie es in
der vorgegebenen Uhr ſich auch würklich alſo verhält.

Zum dritten muß man merken, daß der Mittelpunct dieſer untern Uhr,
welche von Mittag gegen Morgen abweichet, in der Höhe ſtehen, und die
Subſtylarlinie zur linken der Vertical- und Mittagslinie zwiſchen denen Früh-
ſtunden, wann aber die Mittagslinie durchſchnitten wird, zur rechten Hand
der Verticallinie ſeyn müſſe.

Der Mittelpunct der untern Uhr, welche von Mittag gegen Abend ab-
weichet, muß ebenfalls in der Höhe ſtehen, hingegen befindet ſich die Subſty-
larlinie zur rechten der Vertical - und Mittagslinie zwiſchen den Stunden
des Nachmittags. Die oberen Flächen, die im Gegentheil ſtehen, haben ihren
Mittelpunct unten, und ſind nichts anderſt, als eben dieſelben Uhren, die um-
gewendet worden; derowegen iſt es genug, nur eine unter den vieren zu zie-
hen.

Wann man ein Modell von der vorgegebenen Uhr aufreiſſen will, ſo
ziehet man erſtlich die zwo Linien AB, CD, die einander winkelrecht im Puncte
E durchſchneiden. C D gehet parallel mit der Horizontallinie; nachdeme
man nun auf ſolcher nach Belieben, EF vor die Länge des aufrechten Zeigers,
daran E der Fuß, und F die äuſſerſte Spitze ſeyn wird, genommen, ſo be-
ſchreibet man aus dem Puncte F, als dem Mittelpunct, den Winkel der Incli-
nation GFH von 63. Graden, 26. Minuten oberhalb der Linie C D, und un-
terhalb den Bogen des Complements G I von 26. Graden, 34. Minuten. Man ziehet ferner die gerade Linie FAH ſort, biß ſie auf die Linie AB im Puncte

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer