Full text: Bion, Nicolas: Nicolaus Bions ... Neueröfnete mathematische Werkschule oder gründliche Anweisung wie die mathematische Instrumenten nicht allein schiklich und recht zu gebrauchen, sondern auch auf die beste und accurateste Art zu verfertigen, zu probiren und allzeit in gutem Stande zu erhalten sind

Die Linie E G F ſtellet die Weltare vor, auf welche man winkelrecht die
Linie GH, biß an den Durchſchnitt mit der Mittagslinie zichet, dieſe Linie G H
repräſentiret den Radium des Aequators, und die durch das Punct H gezoge-
ne Linie LHK, welche die Mittagslinie winkelrecht durchſchneidet, die gemeine
Section des Aequators mit der Uhrfläche.

Man machet ferner H B, H G gleich, und beſchreibet aus dem Puncte
B, als dem Mittelpuncte die Circumferenz des Quadrantens MH, die man in 6. gleiche Bögen, jeden von 15. Graden, mit punetirten Linien eintheilet, da
dann ſolche Linien die Linie L K in ungleiche Theile, welche die Tangenten die-
ſer Bögen ſind, theilen werden. Endlich muß man durch dieſe Eintheilungs-
@uncte, und durch den Mittelpunct E die Stundenlinien von der 6ten Stunde
an zu früh biß auf 6. Uhr zu Abends ziehen, welche die Uhr geben werden, gleich-
wie ſolches in der beſagten 5ten Figur zu erſehen iſt. Wann man nun die hal-
ben und Biertelſtunden auch darauf zeichnen will, ſo verfähret man darbey,
wie wir bey der Horizontaluhr geſagt haben.

Dieſe Uhr wird entweder an eine Mauer, oder auf eine Fläche, die auf
dem Horizont perpendicular ſtehet, und gerad gegen Mittag gerichtet iſt, ge-
ſtellet, und daher heiſſet auch ſolche eine Verticalmittagsuhr.

Ihre Mittagslinie, oder die Linie der zwölften Stunde muß accurat bley-
recht, und ihre Horizontallinie wagrecht ſeyn: Selbige hat ihr Mittelpunct
in der Höhe, und das äuſſerſte ihret Axe gehet gegen den untern Pol zu. Die
andere im Gegentheil wird die Verticalmitternächtige genennet, ſie hat ihren
Mittelpunct unten, und das äuſſerſte ihrer Axe gehet gegen den obern Welt-
pol zu. Ihre Conſtruction iſt eben ſo als wie bey der Verticalmittägigen
beſchaffen; dann die Stundenlinien und die Axe machen einerley Winkel mit
der Mittagslinie.

Die Verticalmitternächtige Uhr deutet nur ekliche Stunden in den
langen Sommertägen an, nemlich zu früh von dem Anfang der Sonne, biß
ſie durch den Hauptvertical gehet, und zu Abends von der Zeit an, wann
ſie wieder von dem Hauptverticali kommet, biß zu ihrem Untergang. Wann
die Sonne in dem Tropico des Sommers laufet, gehet dieſelbe über dem
pariſiſchen Horizont um 4. Uhr auf, und kommet zu dem Hauptverticali zwi-
ſchen 7. und 8. Uhr zu früh, Nachmittag gelanget ſie wieder zwiſchen 4. und
5. Uhr des Abends zu dem Hauptverticali, und gehet um 8. Uhr unter: de-
rowegen verzeichnet man nur auf dieſer Uhr die Stunden von 4. Uhr zu früh
biß auf 8, und von 4. Uhr des Abends biß auf 8. Innerhalb ſolcher Zeit
wird die Verticalmittagsuhr nur von 8. Uhr des Morgens biß auf 4. Uhr
des Abends erleuchtet.

Wann aber die Sonne nach ihrer Bewegung, welche ſie das Jahr durch
beſchreibet, in den Aequator kommet, ſo zeiget ſelbige keine Stunden mehr auf
der Verticalmitternächtigen Uhr, ſondern ſie beſcheinet nur die gegenüberſte-
hende Fläche von ihrem Aufgang biß zu ihrem Niedergang.

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer