Full text: Bošković, Ruđer Josip: Roger Joseph Boscovich, der Gesellschaft Jesu Priesters, und öffentlichen Lehrers der Mathematik auf der hohen Schule zu Pavia Abhandlung von den verbesserten Dioptrischen Fernröhren, aus den Sammlungen des Instituts zu Bologna

Abhandlung kleinſten Kreis zuſammen ſtraalet, welches
durch Beobachtung niemals ſo genau kann be-
merkt werden, daß man wider allen vorfallen-
den Zweifel ſicher wäre.

113. Will man dennoch dieſe Abweichung
nicht hindann ſetzen, ſo kann man ſich des ge-
fundenen Werthes — e 2 4 a gebrauchen, wenn
man nur zwey Stücke dabey in Acht nimmt. Erſtlich daß man der hohlen Fläche eine ſolche
Stellung gebe, daß die einfallenden Straalen
mit ihrer Achſe parallel werden, in dem man
ſie durch die Oeffnung eines ſteifen Papiers
durchfahren läßt, welches man faſt ſo zuberei-
ten kann, wie es die 7te Figur anzeiget. Es
iſt nämlich die runde Oeffnung A B C etwas
breiter, denn die Fläche des Glaſes, und in
ſeiner Mitte ein kleiner Kreis B, der durch
das Stück I B mit dem übrigen Papiere zuſam-
men hänget; auf dieſes Kreiſes Mittelpunkt muß
das Licht zurückſtraalen. Hernach iſt auch zu
merken, daß durch den obigen Werth in der
5ten Figur die ganze Längenabweichung vorge-
ſtellet werde, da doch der kleinſte Abweichungs-
Circul bey C′O C iſt, und, vermöge des (72)
kommen der Linie I O nur drey, der I B vier
Theile von der ganzen I E zu, daß alſo I O =
3 4 I B = 3 e 2 16a , mithin wird die verbeſſerte
Brennweite 1 2 a - 3 e 2 16 a . Nennet man dieſe
q′, ſo wird a = 2 q′ + 3 e 2 8 a ; nun aber neh-
me man das a aus dem erſten Theile des

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer