Full text: Bošković, Ruđer Josip: Roger Joseph Boscovich, der Gesellschaft Jesu Priesters, und öffentlichen Lehrers der Mathematik auf der hohen Schule zu Pavia Abhandlung von den verbesserten Dioptrischen Fernröhren, aus den Sammlungen des Instituts zu Bologna

Abhandlung ſetzet nur 1 m (1 - 1 m ) ( 1 m k3 - k 2 p )
anſtatt ( m - 1 m 3 ) (k3 - m k 2 p ), welches
doch eben ſo viel heißt. Allein ſeine Berech-
nungsart, die ſich auf einen nicht gar ſo be-
kannten, und von der Eigenſchaft der Sinus
abhangenden Lehnſatz bezieht, iſt etwas be-
ſchwerlich, wenn man alles genau auseinander
ſetzen ſollte.

33. In unſerer Formel giebt der erſte
Theil q die Brennpunktsweite der unendlich
nahe bey der Achſe einfallenden Straalen; und
wir haben (28) geſehen, das 1 q = 1 a -
k m = 1 a - 1 m a + 1 m p = m - 1 m a +
1 m p = 1 m ( m - 1 a + 1 p ). Der zweyte
Theil - q2 φ iſt die nöthige Verkürzung wegen
der Straalenabweichung, die aus der Oeffnung
der Kugelfläche entſpringt, und wir haben den
halben Durchmeſſer dieſer Oeffnung e angeſetzt. Nehmen wir an, daß die Straalen mit der
Achſe parallel einfallen, oder daß der ausſtraa-
lende Punkt in einer ſehr großen Entfernung
ſey, ſo werden alle Größen, die mit p dividirt
ſind, verſchwinden: und in dieſem Falle wird
k = 1 a , folglich 1 q = m - 1 a m und q =

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer