Full text: Bošković, Ruđer Josip: Roger Joseph Boscovich, der Gesellschaft Jesu Priesters, und öffentlichen Lehrers der Mathematik auf der hohen Schule zu Pavia Abhandlung von den verbesserten Dioptrischen Fernröhren, aus den Sammlungen des Instituts zu Bologna

Abhandlung größerer Unterſchied in dem Verhältniſſe der Ku-
gelflächen erfolge, die um alle Abweichungen
zu verhindern nöthig ſind, zumal von ihrer
Verbindung die Vollkommenheit der Fernröhre
hauptſächlich abhängt. Allein es äußert ſich
eine nicht geringe Schwierigkeit, wenn man
durch die Farbenbilder der Priſma die Wer-
the d M, d m, und ihr Verhältniß unmittel-
bar beſtimmet, in dem das violete Licht durch
unendlich viele Stuffen abwächſt, bis es ſich
allmählich in einen wahren Schatten verliert,
bey welchem die letzten Gränzen nicht mehr zu
unterſcheiden ſind, und es alſo ſehr ſchwer fallen
muß, die längen der Farbenbilder zweyer Priſ-
ma mit einander zu vergleichen: daß demnach
das ſicherſte Mittel gemeldetes Verhältniß zu
erforſchen allein die Aufhebung der Farben zu
ſeyn ſcheinet, beſonders wenn man ſich größe-
rer Winkel gebraucht, damit die in Beſtimmung
der kieinern ſich einſchleichenden Fehler in die
Formeln keinen 4o großen Einfluß haben.

204. findet man bey dieſer Unterſuchung
M - 1 zu m - 1, wie d M zu d m, daß näm-
lich auch die erſten Größen in dem umgekehrten
Verhältniſſe der Winkel ſtehen, durch welche die
Farbenzerſtreuung, und Straalenbrechung auf-
gehoben wird; ſo ſind dergleichen Glasgattungen
zur verlangten Verbeſſerung untüchtig, in dem
bey einerley Verhältniſſe die Brennweite des zu-
ſammengeſetzten Objectives unendlich groß wer-
den muß (83); ja wenn es auch ein wenig

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer