Full text: Allgemeines bürgerliches Gesetzbuch für die gesammten Deutschen Erbländer der Oesterreichischen Monarchie (Register)

CL 
Zufälle. In wie fern der Besitzer für den Zufall hafte, 335, 
338; — wann der Pfandgläubiger, 460; — außerordent 
liche geben Anspruch auf Erlassung des Bestandzinses 
1104—1108, 1133 u. 1134; — in wie fern der Ge 
walthaber einen Ersatz des zufälligen Schadens fordern 
könne, 1015; — der bloße Zufall trifft denjenigen, in 
dessen Vermögen oder Person er sich ereignet hat, 1311. 
S. Gefahr. Schaden. 
insbesondere bey Grund 
Zugehör, was es sey, 294; 
stücken, Teichen, 295, 296; 
und Gebäuden, 297. 
Zulassung. S. Unterlassung. 
Zurückbehaltungsrecht. S. Retentions-Recht. 
Zurückforderung einer bezahlten Nichtschuld. S. Zahlung. 
Zusage. S. Versprechen; Annahme des Versprechens. 
Zuwachs. So lange derselbe nicht abgesondert, ist er ein 
Zugehör, 294; — von der Erwerbung des Eigenthu 
mes durch Zuwachs handelt das 4. Hauptst. II. Theil. Be 
griff vom Zuwachs, 404; — I. natürlicher: a) Natur 
Producte, 405; — b) Werfen der Thiere, 405 u. 406; 
— c) Inseln, 407 u. 408; — d) verlassenes Wasser 
bett, 409 u. 410; — e) Anspühlen, 411; — f) abge 
rissenes Stück Landes, 412; — II. künstlicher Zuwachs 
durch Verarbeitung oder Vereinigung, 414 —416; — 
insbesondere durch Bau, 417 — 419; — III. vermisch 
ter Zuwachs, 420 — 422. 
Zuwachsrecht der Testaments=Erben, 560 — 562; — 
der Vermächtnißnehmer, 689; — es gebühret dem Käu 
fer einer Erbschaft, 1279. 
Zwang zur Erklärung des letzten Willens schließt von dem 
Erbrechte aus, 542; — wann er einen Vertrag ungültig 
mache, 870, 875. S. Furcht.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer