Full text: Allgemeines bürgerliches Gesetzbuch für die gesammten Deutschen Erbländer der Oesterreichischen Monarchie (2)

375 
Von den Glücksverträgen. 
§. 1287. 
Der Vertrag, wodurch vermittelst einer 
Einlage ein gemeinschaftlicher Versorgungs 
fond für die Mitglieder, ihre Gattinnen 
oder Waisen errichtet wird, ist aus der Na 
tur und dem Zwecke einer solchen Anstalt 
und den darüber festgesetzten Bedingungen 
zu beurtheilen. 
§. 1288. 
Wenn jemand die Gefahr des Scha 
dens, welcher einen Anderen ohne dessen 
Verschulden treffen könnte, auf sich nimmt, 
und ihm gegen einen gewissen Preis den 
bedungenen Ersatz zu leisten verspricht; so 
entsteht der Versicherungsvertrag. Der Ver 
sicherer haftet dabey für den zufälligen 
Schaden, und der Versicherte für den ver 
sprochenen Preis. 
§. 1289. 
gewöhnliche Gegenstand dieses 
Der 
sind Waaren, die zu Wasser oder 
Vertrages 
verführet werden. Es können 
zu Lande 
aber auch andere Sachen, z. B. Häuser 
und Grundstücke gegen Feuer=, Wasser= und 
andere Gefahren versichert werden. 
6)gesellschaft 
liche Versor 
gungsanstal 
ten; 
7) Versiche 
rungsvertrag;
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer