Full text: Sistem aller fuldischen Privatrechte (1)

von den Rechten des Adels. 
67 
unterworfen sein; denn daß hier der giltige Schluß 
a minori ad majus gemacht werden koͤnne, ist wohl 
nicht zu bezweifeln. 
a) Der ächte Begriff dieser angeführten Lehensvog 
teilichkeit ist im Entwurfe der fuldischen Ge 
richtsverfassung §. 24 nachzusehen. 
b) Oben angeführtes Regulativ §. 9. Der erwähnte 
Entwurf §. 33. 
§. 34. 
Vom befreiten Gerichtsstande des domkapitulischen 
Adels. 
Nach behandelten sowohl persönlichen als ding 
lichen dem domkapitulischen Adel zukommenden Ge 
rechtsamen habe ich nur noch etwas von dessen be 
freitem Gerichtsstande zu melden. Hier sind fol 
gende Unterschiede zu bemerken. Entweder hat die 
Gerichtssache die Person eines oder des anderen 
zum Domkapitel gehörigen Mitgliedes zum Gegen 
stande, oder aber dessen oder des ganzen Domkapi 
tels dingliche Gerechtsamen. Jst Ersteres: so hat 
die Sache entweder auf die Ordensverfassung 
einen unmittelbaren Einfluß, oder sie betrifft eine 
sonst persönliche bürgerliche Verbindung, als 
Schuldfoderung, Miethcontract u. s. f. Jm ersten 
Falle stehet die Person unmittelbar unter dem Für 
sten des Hochstiftes und in Bezug auf eine höhere 
Jnstanz vermöge der hier besonders gegründeten Un 
mittelbarkeit unter dem römischen Stuhle. 
Jm andern Falle hingegen ward seither gewöhnlicher 
A 2 
Wei=
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer