Full text: Bruck, Martin: ¬Die Bedeutung der Anfechtbarkeit für Dritte

gehandelt, mithin non valet, quod actum est, wie 1 16 pr D 37. 
14 ausführt') 
b) Ofter steht ipso iure im Gegensatz zur in integrum 
restitutio*2), wobei gewöhnlich ipso iure bedeutet, dass das be 
treffende Geschäft ohne weiteres nicht gilt. So auch 1 3 C de tut. 
vel cur. 5,42: Frustra in integrum restitutionis auxilium desideras, 
quando ea, quae, ab eo gesta sunt, ipso iure irrita sunt; vgl. 
C in quib. caus. in int. rest. 2,40, und besonders 1 16 pr und § 1 
D 4,4; auch 1 17 § 2 D 17,2. 
c) Der für uns wichtigste der hierher gehörigen Unterschiede 
ist der letzte: ipso iure und ope exceptionis3). Die historische 
Bedeutung der exceptio ist die eines Mittels, um eine dem Einzel 
fall entsprechende Sentenz vom Richter zu erlangen, der zunächst 
an den typischen Fall der ediktmässigen formula gebunden ist 
daher die Bezeichnung „Ausnahme“, nämlich von der Anweisung 
an den iudex*). Die Formel ist nach dem strengen Civilrecht 
fasst; ihre strikte Befolgung könnte zu Unbilligkeiten führen. 
Pa 
greift die exceptio helfend ein, sie bringt die Gesichtspunkte des 
prätorischen Rechts zum Ausdruck und dieses Recht selbst zur 
Wirkung 3). Demnach bildet sie das ius strictum erweiternd und 
veredelnd fort. So ist die exceptio beschaffen, von der Gaius IV 
§ 16 berichtet: Comparatae sunt exceptiones defendendarum *) eorum 
’) Büchel a. a. O. S. 19. Dagegen v. Koschembahr-Lyskowski, die 
Theorie der Exc. I 39 N. 65. 
*) Büchel a. a. O. S. 17. Burchard, Wiedereinsetzung S. 335 ff. 
Koschembahr a. a. O. § 4B, S. 35 ff. 
*) Vgl. auch dazu Heymann, Vorschützen der Verjährung S. 62 f. und 
überhaupt §§ 9—11. 
*) Büchel a. a. O. S. 21. Eisele, D. mat. Grundlage d. exc. S. 59 ff. 
Keller, D. röm. CP. § 34 N. 3781. Bethmann-Hollweg, CP. des gem. Rechts 
I1 396 ff. und im Rhein. Museum 1 266. Heffter, System des röm. u. deutschen 
CP-Rechts §§ 135, 137. Bekker, Aktionen II 278 ff. Leonhard, Inst § 173, 
174 1. Puchta, Inst. III § 279. Sohm, Inst. S. 195. Zimmermann, Krit. 
Bemerk. zu Eisele's Schrift. S. 27. 33 ff. Schlossmann, Zwang S. 27. Albrecht, 
Exceptionen S. 49 ff. 108. Karlowa, Rechtsgeschäft S. 135. Schultzc, Privat 
recht u. Proz. S. 340. Heymann a. a. O. S. 129 f. 
5) 1. 3 § 1 D de pec. const. 13,5. Dazu Eisele a. a. O. 119 ff. Schloss 
mann a. a. O. 27. Albrecht a. a. O. 11 f. Koschembahr a. a. O. S. 71, 
*) Vgl. den Ausdruck Papinians in 1 56D de cond. indeb. 12, 6: exceptionis 
defensio. Ferner Definitionen in 1 2 pr u. 32 D de exc. 44, i.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer