Full text: Zeitschrift für Rechtsgeschichte (Bd. 3 (1864))

10

Nudorss,

Versichert, ein einziges kurzes Büchlein, welches erst durch die Com-
mentare in's Ungemessene erweitert wurde?)
Aber vielleicht stammte jene Liste der Ehrlosen aus einem
solchen Commentar des Julian? Damit wäre für Hugo's Mei-
nung wenig gewonnen, da der commentirte Text doch nur aus
dem ursprünglichen kurzen Textbüchlein wiederholt sein könnte. Und,
was die Hauptsache ist: einen solchen Commentar hat Julian nach
dem Florentinischen Index niemals geschrieben. Was Hommels
Palingenesie unter dieser Rubrik zusammenstellt, besteht außer un-
serm einzigen angeblichen Bruchstück des ersten Buchs ad Edictum
aus lauter indirecten Citaten des Julian mit bloßer Buchzahl ohne
Angabe der Schrift, welche natürlich insgesamt auf seine allbe-
kannten und berühmten Digesten gehen.
So würden denn für Hugo's Meinung nur noch eben diese
Digesten übrig sein. Aber geholfen ist ihr auch hiermit nicht.
Denn daß das große, neunzig Bücher starke Rechtssystem, welches
sich nur dem größern Theil nach' der Edictsordnung anschloß,
welches auch in diesem Theil, so Viel wir sehen können, nirgends
Text und Interpretation, sondern überall nur juristische Theorie
bietet und an dem Julian nicht nur unter Hadrian, sondern unter
Pius und vielleicht selbst noch unter den Divi fratres gearbeitet
hat, daß dieses Lebenswerk der auf Hadrians Befehl ausgeführten
Revision der Edicte noch unendlich ferner stehen würde als eine
exegetische Arbeit, bedarf gewiß keiner weitern Ausführung.
Es wird mithin, trotzdem daß Florentina, Basiliken und Ba-
silikenscholien den Namen des Julian fest halten, ein Versehen der
Compilato.ren anzunehmen und, wie man längst vorgeschlagen hat, die
Ueberschrift Julianus libro I. in Ulpianus libro VI. ad Edictum
zu ändern sein. Verwechselungen beider Namen sind den Arbeitern
Jnstinian's auch anderswo begegnet. Für die E. 1 D. de his
qui notantur infamia (3, 2) aber ist die Annahme einer solchen schon
dadurch geboten, daß Julian's Digestenwerk im Sabinuscollegium,
jenes Bruchstück dagegen im Edictsdrittheil excerpirt ist und daß
Julian von den Einwirkungen der Infamie auf das Postulieren

*) Constitutio Jed'taxtv §. 18 iv ßgaxet nvt övvijye ßißtiw §. 21
cStfT« *«1 toi ye ovxoi ßgayviarov avto xcc&eßtdg — eh uvaQtö/urjTov
ixta&ijvcu nlijd-os. Constitutio Tanta circa §. 21 opus moderate con-
fectum — in infinitum detraxerunt.

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer