Full text: Zeitschrift für Rechtsgeschichte (Bd. 1 (1862))

v. Bocksdorff's Gerichts - Formeln, IX. 2. 447
uß drucket vnd setczet das jar, den wanden vnd den tag, wann
vnd wie ich ön entweret4) vnd uß syner gewer solde getreben
haben5). Nu dann alle schulde, zcu spräche vnd gereehtikeyt
sullen syn dar vnd gewiß, nicht in eyner gemeynen wyse vor-
gebrocht, sunder eygentlichen beczeygen dye gasse vnd stat, dar
ynne das huß gelegen ist, uff daz der antworter sich möge ey-
gentlichen vorsynnen vnd bedencken6), ap her antworten vnd
wie her antworten sulle: vnd darvmb bitte ich, uß zcu sprechen
das recht: Sintemal der obgnante H. mich vmb eyn huß schul-
diget vnd doch nicht in syner schulden vorlutbart, wu, in wel-
cher stat vnd gasse vnd by welchem nackebur is gelegin ist,
noch auch berürt das jar, manden vnd tag, wenn vnd wu ich ön
entweret habe: ap ich der antwert sulle loß geteylt werden von
sulcher vnclarer vnd vinster schulde myt mereme rechte, dann
ich öm doruff forder antwurt thun solle, adir was hir vmb recht
ist. Vnd setcze das gancz uff uwer irkentniß, was hir vmb
recht ist.

2.
Sic eodem modo si actor esset excommunicatus vel proscriptus l),
tunc sic ponatis excepcionem contra personam actoris post casum in
terminis.
Noch sulcher myner vorrede eher doch al2) myner antwort,
so setcze ich vorgnanter N. myne wer, schutcz vnd excepcien
vnd getruwe dem rechten wol, ich sie* dem vorgnanten H. nicht
pflichtig zcu antworten nemelichen dorvmb, das her ist in dem
banne, adir das her ist in des richis achte, daz ich wol volko-
men kan vnd mich ouch zcu volkomen irbyte, ap, wann vnd
wie recht ist; vnd bitte uß zcu sprechen das recht3): Sintemal
der vorgnante H. in dem banne ist adir in des riches achte, daz
ich wol volkomen kan, wie recht ist: ap ich icht ^er antwort
solle loß geteylt werden dorch synes baijnes willen billicher,

4) entweren M.
*) habe Z.
6) bekennen M.
IX. 2. *) prescriptus M.
*) aller M. so öfter.
3) ist fh. M.

29*

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer