Full text: Zeitschrift für Rechtsgeschichte (Bd. 13 (1878))

520

Bühlau,

fy von beiden teilen uff vns Caspar von gottis gnaden bisfchoffe
zcu Missnen gestalt fint, sy dorumme mit rechte zcu ent-
scheiden noch luthe vnd ynnehaldunge eins anloße, dez abe-
schrifft beide partien in schulden vnd antwerten gefaczt habin:
Sprechen wir Caspar obgnanther diße vnße noch geschrebin
recht Spruche, so wir durch radt etwieuil recht wißende vnd
fchrifft weifen vndirwyfet find, vnd och felbis nicht besser wyßen
in moßen, alß hir noch geschrebin stet.
Vnd als vnß der vorgnante anloß am ersten vorpflichtet
zcu einem rechtlichen ußproche, ab die sache fülle noch
geistlichem rechten ader noch wörtlichen rechten
entscheiden werden? dor vmb der ob gnanten partien
meynunge widder eynander ist an dem stucke etc.
Doruff spreche wir czu rechte: Sintdemol daz die houptsache
antrifft erbes geselle vnd die materia an sich selbest wertlich
ist mehr, dann geistlich; die geistlichin-rechtn ouch von der
materiell nichts adir wenig sagen anders, dann als vil, als se
vß den wertlichen rechten genomen haben; so nympt ouch ein
recht daz ander zcu hulffe, wo des not ist, vnd, wo es an
einem felit, mag man daz andern zcu hulffe nemen; die weile
ouch meister Nicolaus selbest setczt, daz eme geringe macht
dor an gelegen sey : So sollen diße Sachen noch wörtlichem
gemeynen keyßrecht gericht werdin, als sich daz in vnsern
noch geschrebin recht spruchin wol irfinden wirdt.
Als denne meister N. St. czum erstin gedinget vnd pro-
teftirt, ab wir em, geczuge zcu furen, wurden zcu sprechin,
ader ab her sich selbest, geczugen zcu furen, wurde vormessen,
daz her sich do mit nicht hochir verpflichten wil, dann em
von rechte gehöret vnd von notdorfft geczugen fal bynnen
rechter vnd beqcemlicher czeit etc. Sulche protestacien vnd
gedinge loße wir billichin zcu, vnd yn welcher czeyt beide
partien yre geczügniß thun fullin durch vnser gesprochen recht,
werden wer fie am ende bescheiden.
Als H. Sch. am anbegynnen syner schuczrede vndir vil
andern Worten vorbrenget, er sie durch recht nicht pflichtig,
magistri N. schulde czuczulofin dor vmb, daz er den anlaß
an em fülle vorbrochin habin, nemelichin in dem stucke, daz
meister N. sulle den bann vnd Interdict, als ferre die cenfuren
vß gegangen sint, gancz abestelln vnd H. Sch.’n abelofunge

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer