Full text: Archiv für bürgerliches Recht (Bd. 30 (1907))

144

A. S. Schultze.

Gewährleistungspflicht beim Kaufverträge Anwendung zu finden
hat, fofern es sich um eine n a ch Abschluß des Vertrages durch
den Verkäufer schuldhaft herbeigeführte mangelhafte Erfüllung
feiner Verbindlichkeit handelt. Wie überhaupt, so Herrscht aber
gerade hier über feine juristische Begründung eine weitgehende
Meinungsvers chiedenheit.
Während die einen ihn auf eine analoge Anwendung der Vor-
schriften über den Verzug des Schuldners gründen/) wollen andere
ihn aus den Grundsätzen über die Unmöglichkeit einer Leistung
ableiten;* 2 3 * * * * 8)*) wieder andere finden ihn im § 276 BGB. aus-
gesprochen, und zwar entweder direkt^)*) oder mit Zuhilfenahme
einer analogen Ausdehnung/) oder auf Grund einer Kombination
des ß 276 mit anderen Bestimmungen des BGB. über die Un-
*) So namentlich Staubin seiner Abhandlung über positive Vertrags-
verletzung in der Festschrift für den 26. Deutschen Juristentag, später in
Buchform 1904 erschienen.
2) Hierher gehören u. a. namentlich Schüller in Gruchots Beitr.
Bd. 46 S. 26ff.; Kisch, Unmöglichkeit der Erfüllung usw. 1900 S. 193ff.,
und M. kr. VSchr. Bd. 44 S. 654ff.; Goldmann-Lilienthal, Das
Bürgerliche Gesetzbuch, 2. Auf., I S. 331 Anm. 60, S. 333 nr. 5, S. 494
nr. 4; Schollmeyer in JheringsJahrb. Bd. 46 S. 104ff.; auch Planck,
Kommentar zu 8 469 Anm. 1a und 8 306 Anm. 2 (Neuest. 2. Aufl.).
*) Die Lehre von der Unmöglichkeit überhaupt und insbesondere
(S., 146ff.) als Grundlage des hier in Rede stehenden Schadensersatz-
anspruches hat Krüümann in seinem angeführten neuen Werk einer sehr
gründlichen und verdienstvollen Revision unterzogen.
3) So namentlich früher Staub in seinem Kommentar z. HGB.,
7. Aufl., 8 377 Anm. 91ff. S. 1367, 8 347 Anm. 11 und namentlich das
Reichsgericht in drei Urteilen des II. Zivils, vom 13. Juni 1902 (Entsch.
Bd. 62 S. 18ff.), vom 19. Dezember 1902 (Entsch. Bd. 63 S. 200) und vom
27. November 1903 (JurWoch. 1904 S. 69 und auch Entsch. Bd. 66 S. 167);
Krückmann, Anfechtung, Wandlung und Schadensersatz usw., 1904,
S. 104 ff., mit ausführlicher Literaturübersicht S. 111 und DJZ. 1906 S. 206;
Düringer-Hachenburg, Handelsgesetzbuch III S. 71f., 166ff.;
Müller im „Recht" Bd. 6 S. 541 ff., 576ff.; Cosack, Lehrb. I 8 127,
IV 3 S. 461.
*) Dazu besonders jetzt Krückmann, „Unmöglichkeit und Unmög-
lichkeitsprozeß" S. 191 ff.
*) Kipp, DJZ. Bd. 8 S. 264, der für den Genuskauf jedoch den
8 480 II für erschöpfend erachtet, vgl. auch zu Windscheid, Pandekten
II S. 712.

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer